Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lüthi: Dieses Podest war unerwartet

Lüthi: Dieses Podest war unerwartet

Thomas Lüthi fuhr in Katar zu Rang drei.

Derendinger Racing Interwetten Pilot Thomas Lüthi ist mit Rang drei auf dem Podest zum Moto2™ Rennen von Katar in die Saison gestartet.

Nach einem spektakulären Rennen – mit Sam Lowes und Tito Rabat stürzten zwei Favoriten, Johann Zarco fiel mit technischen Problem zurück – fand sich Tom Lüthi drei Runden vor Schluss plötzlich auf dem dritten Rang wieder, und der erfahrene Schweizer konnte alle Angriffe des Spaniers Alex Rins bis zu Ziellinie abwehren.

Dieser Podestplatz kam sicher unerwartet“, frohlockte der Schweizer. „Aber umso mehr ist er willkommen. Ich lerne die Kalex immer besser kennen, auch im Rennen habe ich wieder viel hinzu gelernt.“

„Leider war der Rennbeginn nicht gerade optimal. Der Start an sich war gar nicht so schlecht, aber in der ersten Kurve war ich außen schlecht platziert und kam auf den verschmutzten Streckenabschnitt. Ich wollte sofort reagieren und habe trotz mangelndem Vertrauen in die Front einige Gegner überholt.“

„Ich konnte auch nicht so spät bremsen wie gewünscht. Aus diesen Gründen habe ich vor allem hinter Kallio viel Zeit verloren, aber auch hinter Morbidelli und Cortese. Dieses Mal war das Glück auf unserer Seite, ich habe von den Sorgen anderer Fahrer profitieren können.“

„Dennoch haben wir in Katar nicht nur ein gutes Resultat, sondern auch grundsätzliche Fortschritte erzielt. Überhaupt haben wir erstmals im ‚Ernstkampf’ miteinander gearbeitet, und wir lernen uns jeden Tag ein bisschen besser kennen und verstehen. Ich bin überzeugt, dass wir noch zu großen Taten fähig sind!“

Tags:
Moto2, 2015, COMMERCIAL BANK GRAND PRIX OF QATAR, RAC, Thomas Luthi, Derendinger Racing Interwetten

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

@calcrutchlow

vor 2 Jahre

With some great friends in Qatar at weekend … they made a fantastic job !