Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Márquez: Wir sollten glücklich sein

Márquez: Wir sollten glücklich sein

Marc Márquez machte in der ersten Kurve am Start einen Fehler und musste sich auf Rang fünf zurückkämpfen.

Repsol Honda MotoGP Weltmeister Marc Márquez hat keinen Saisonauftakt nach Maß hingelegt. Der Spanier machte gleich am Start in der ersten Kurve einen Fehler und musste durch die asphaltierte Auslaufzone fahren. Er kam als Letzter wieder auf die Strecke.

Márquez biss nun die Zähne zusammen und arbeitete sich wieder durch das Feld. Am Ende sprangen für den fünften Platz noch elf WM-Zähler heraus.

„Wir sollten zufrieden sein, denn wir haben elf wichtige Punkte mitgenommen“, sagte er. „Wir hätten hier genau so gut mit einem Nuller abreisen können. Es war ein schwieriges Rennen, in dem ich in der ersten Kurve selbst einen Fehler gemacht habe und auf den letzten Platz zurückfiel.“

Doch schon auf der ersten Runde überholte er sieben Fahrer, dann noch einmal vier auf einen Streich. In Runde 12 von 22 erreichte er Rang fünf. Endstation.

„Ich musste ein wahres Comeback hinlegen, das ganze Rennen über hart pushen. Aber am Ende habe ich die Spitzengruppe vor mir gesehen“, staunte er. „Das Gute, was wir uns heute mitnehmen, ist, dass wir eine ähnliche Pace wie die Spitze gefahren sind. In Austin werden wir wieder hart arbeiten und noch entschlossener zu Werke gehen.“

Tags:
MotoGP, 2015, COMMERCIAL BANK GRAND PRIX OF QATAR, RAC, Marc Marquez, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

@bradbinder41

vor 2 Jahre

Qatar didn't go according to plan, 1st half of the race was good but the last few laps was a disaster, looking forward to Austin

@altflo66

vor 2 Jahre

Difficult race and at the end 21. I need to find a feeling for the bike and i am looking forward to Austin!!

motogp.com
Die Paddock Girls aus Katar

vor 2 Jahre

Die Paddock Girls aus Katar

@marcmarquez93

vor 2 Jahre

My mistake was a shame, but we finished the race :)