Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rossi: Podest wird nicht leicht, aber wir versuchen es

Rossi: Podest wird nicht leicht, aber wir versuchen es

WM-Leader Valentino Rossi sieht die Yamaha in Austin im Nachteil, will aber dennoch alles geben.

Der 36-jährige Valentino Rossi schwimmt nach seinem Auftaktsieg von Katar obenauf und kommt natürlich als WM-Leader zum Red Bull Grand Prix of the Americas. Auf dem Wüsten-Circuit von Losail feierte der Movistar Yamaha MotoGP Pilot den 109. Grand Prix Sieg seiner Karriere, den 83. in Königsklasse und das 197. GP-Podest.

Austin in Texas war für Rossi bislang noch nicht das beste Pflaster. Vor zwei Jahren gelang ihm als Sechster sein bestes Resultat auf dieser Piste, letzte Saison wurde er Achter. Problematisch sieht er für die Yamaha gerade die langen Geraden.

„Mit einem Sieg in die WM zu starten ist wirklich schön, aber jetzt müssen wir auch überall anders versuchen so konkurrenzfähig zu sein, wie wir es in Katar waren“, so der italienische Yamaha-Werkspilot. „Austin ist nicht unsere Lieblingsstrecke. Auch wenn die Piste sehr modern ist und ich einige Kurven sehr mag, sind die beiden langen Geraden unsere Schwachpunkte.“

„Unsere Gegner sind stark, aber es ist auch richtig, dass uns mit unserem Motorrad große Verbesserungen gelungen sind“, lobte er seine YZR-M1. „Wir werden hart arbeiten, um die bestmögliche Lösung zu finden, wie schon in Losail. Nach dem Sieg von Katar sind wir alle sehr motiviert und bereit für das nächste Wochenende. Ich würde gern auf das Podest fahren. Das wird nicht leicht, aber wir werden es versuchen.“

Tags:
MotoGP, 2015, RED BULL GRAND PRIX OF THE AMERICAS, Valentino Rossi, Movistar Yamaha MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

@26_DaniPedrosa

vor 1 Jahr

Thank you for all the encouragement I received these past couple of days!