Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Guter Einstand bei Regen und Sonne auf dem COTA

Guter Einstand bei Regen und Sonne auf dem COTA

Morgens nass, Nachmittags trocken - so sahen die ersten freien Trainingssitzungen für das zweite Saisonrennen aus.

Sandro Cortese kam mit beiden Bedingungen gut zurecht und schloss den ersten Tag in Texas mit der achtschnellsten Zeit ab.

Die erste Moto2-Session am Freitag in Austin verschob sich um eine Stunde und 25 Minuten, nachdem bereits die Moto3-Klasse und danach die MotoGP-Klasse verspätet mit ihren ersten Freien Trainings beginnen konnten. Sandro fuhr die 45-minütige Sitzung komplett durch und tastete sich langsam, ohne zu viel Risiko einzugehen, auf der regennassen Piste ans Limit heran. Nach 17 Runden lag er auf dem 20. Platz.

Am Nachmittag verzogen sich die Regenwolken und die Strecke trocknete zügig ab. Der Fahrer vom Dynavolt Intact GP-Team fand während des zweiten Trainings zunehmend seinen Rhythmus und fühlte sich wohl auf seiner Kalex. Mit einer 2'11.513 platzierte sich Sandro an achter Position.

Für das restliche Wochenende stehen die Chancen für weitere trockene Bedingungen allerdings eher schlecht.

Sandro Cortese: „Es war gut, dass wir heute Morgen viele Runden im Nassen gefahren sind. Die Wettervorhersage für die kommenden Tage sagen weiteren Regen an. Im Trockenen habe ich gute Erfahrungen gesammelt. Ich hatte das erste Mal wirklich Spaß auf der Strecke. Letztes Jahr war ich unter Schmerzen unterwegs. Das ist vergessen, jetzt habe ich wieder bei Null angefangen. Für morgen arbeiten wir noch kleine Dinge heraus, aber generell passt die Richtung.”

Cheftechniker Jürgen Lingg war zufrieden mit dem ersten Tag: „Austin ist immer sehr schwierig für uns. Daher war es ein guter Einstand, zumal das erste Training verregnet war. In dieser Session hat er nicht zu viel riskiert und hat sich langsam ans Limit herangetastet. Heute Nachmittag waren die Bedingungen gut, natürlich war der Grip noch nicht optimal. Wir konnten ein paar Kleinigkeiten ausprobieren und das hat sich ganz positiv ausgewirkt.”

Tags:
Moto2, 2015, RED BULL GRAND PRIX OF THE AMERICAS, FP2, Sandro Cortese, Dynavolt Intact GP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›