Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lowes mit cleverem Rennen zum ersten GP-Sieg

Lowes mit cleverem Rennen zum ersten GP-Sieg

Mit 24 Jahren hat sich der Brite Sam Lowes in den Kreis der Grand Prix Sieger erhoben.

Sam Lowes ist auf dem Circuit of the Americas beim Red Bull Grand Prix von Austin in Texas als Sieger der Moto2™ Klasse ins Ziel gekommen. Der 24-jährige Speed Up Racing Pilot feierte damit sein erstes Podest im Grand Prix Zirkus und stand gleich auf dem obersten Treppchen. Im Ziel verwies er den Franzosen Johann Zarco vom Ajo Motorsport Team und den spanischen Rookie Alex Rins auf der Paginas Amarillas HP40 Kalex auf die Ränge.

Lowes war ein cleveres Rennen gefahren und ließ sich dieses Mal nicht aus der Ruhe bringen. Wie schon in Katar hatten er und Zarco sich zunächst etwas von den Verfolgern lösen können, dieses mal aber brachten beide ihre Bikes ins Ziel.

Nach etlichen Führungswechseln übernahm Lowes in der 14. von 19 Runden endgültig Spitze des Feldes und fuhr mit einem Vorsprung von zwei Sekunden und mit einem fetten Wheelie durch das Ziel. „Das Rennen ist echt problemlos gelaufen“, sagte Sam Lowes. „Auf den ersten Runden war es noch etwas schwieriger, dann hat es sogar ein paar Tröpfchen gegeben. Zarco hat eine starke Pace vorgelegt, aber als ich vorbei war konnte ich mein eigenes Temp fahren und dann auch noch gewinnen.“

Zarco hatte im Kampf um Rang zwei dann einen haarigen Moment mit Pole Setter Xavier Simeon vom Federal Oil Gresini Team. Der Franzose und der Belgier kollidierten miteinander, Simeon fiel von seiner Maschine. Die Rennleitung wollte sich den Vorfall noch einmal genauer ansehen.

„Ich weiß auch nicht, was da passiert ist“, so Johann  Zarco. „Er wollte auch innen rein fahren, dann haben wir uns berührt, aber ich war ja vorn.“ Mit seinem eigenen Rennen zeigte er sich zufrieden. „Am Ende war Sam aber etwas schneller, er konnte eher ans Gas gehen. Ich bin Zweiter geworden und das ist gut für die Meisterschaft, das sind wichtige Punkte.“

Rookie Alex Rins, der die letzten beiden Saisons in der Moto3™ Weltmeisterschaft die Gesamtränge zwei und drei holte, hat in seinem erst zweiten Moto2™ Grand Prix das erste Podest geschafft. In Austin wurde er Dritter. „Das ist echt unglaublich“, strahlte Alex Rins, der jetzt 24 GP Podeste auf dem Konto hat. „Es war ein schwieriges Rennen, die haben alle sehr hart gepusht. Ich wollte aber dran bleiben und bin Dritter geworden. Ich bin sehr froh darüber, ich freue mich für mein Team, meine Familie, meine Freunde, einfach für alle.“

Als Zwölfter wurde Thomas Lüthi bester Fahrer der deutschsprachigen Fraktion. Der Derendinger Racing Interwetten Pilot, der in Katar noch auf dem Podest gestanden hatte, kam mit 25 Sekunden Rückstand ins Ziel. Marcel Schrötter (Tech 3) und Sandro Cortese (Dynavolt Intact GP) konnten auf 13 und 14 noch Punkte mitnehmen.

Lüthis Technomag Racing Interwetten Teamkollege Dominique Aegerter hätte aus Schweizer Sicht die Kohlen aus dem Feuer holen können. Er befand sich auf dem Vormarsch und lag auf Rang sechs, als er beim Aufholversuch auf die Spitzenpiloten stürzte. Aegerter hob seine Kalex wieder auf und sah das Ziel noch als 18.

Auftakt-Sieger Jonas Folger ist eine WM-Führung los. Der AGR Team Pilot blieb in Austin als 16. punktlos. Robin Mulhauser (Technomag Racing Interwetten) fuhr als 20. ins Ziel. Landsmann Randy Krummenacher (JiR Racing Team) war fast an den Punkterängen dran, als er mit technischen Problemen auf 21 zurückfiel. Jesko Raffin (sports-millions EMWE-SAG) und Florian Alt (Octo IodaRacing Team) fuhren auf 24 und 25 ins Ziel.

In der Weltmeisterschaft führt Rins mit einem Punkt Vorsprung auf Zarco. Der Rookie hat 29 Zähler gesammelt, der Franzose hinter ihm 28. Folger und Lowes liegen punktgleich mit 25 Zählern auf drei und vier.

Ergebnisse Red Bull Grand Prix of the Americas Moto2™.

Tags:
Moto2, 2015, RED BULL GRAND PRIX OF THE AMERICAS, RAC, Sam Lowes, Alex Rins, Johann Zarco

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›