Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Fahrer freuen sich auf Argentinien

Fahrer freuen sich auf Argentinien

Der #ArgentinaGP beginnt mit der MotoGP™ Pressekonferenz, der Rossi, Dovizioso, Marquez, Crutchlow, A. Espargaro und Hernandez beiwohnten.

Zum Start in den Gran Premio Red Bull de la República Argentina setzten sich Valentino Rossi, Andrea Dovizioso, Marc Marquez, Cal Crutchlow, Aleix Espargaro und Yonny Hernandez vor die Medien, um vor dem Grand Prix am Wochenende Fragen zu beantworten.

Der Mann, der momentan die MotoGP™ Weltmeisterschaft anführt ist Movistar Yamaha Pilot Valentino Rossi. Er begann: "Es ist nicht sehr wichtig, nach nur zwei Rennen zu führen aber natürlich ist es der beste Weg zu beginnen, besonders weil ich bereits ein Rennen gewonnen habe und das ist das beste Gefühl. Nach Austin 41 Punkte zu haben, was eine schwierige Strecke für uns ist, ist gut. Und nun steht der dritte Grand Prix an und auf dem Papier ist die Strecke besser für die M1."

Rossi bemerkte aber auch, wie wichtig es ist, in Termas de Rio Hondo auf den Vorderreifen zu achten und sprach zum ersten Mal ein Thema an, das sich dann durch die komplette Pressekonferenz zog: Die unglaubliche Leidenschaft der argentinischen Fans. "Die Leidenschaft der Fans ist unglaublich, manchmal sogar ein bisschen schwierig, aber es ist großartig, die Popularität der MotoGP in Argentinien zu sehen."

Ducati Team Pilot Andrea Dovizioso ist der erste Ducati Fahrer, der seit Casey Stoner 2010 zwei Podestplätze in Folge holen konnte, nachdem er in Katar und Austin jeweils Zweiter wurde. "Was für ein Start für uns. Es war fast perfekt - mit zwei zweiten Plätzen liegen wir auch an Platz zwei in der Meisterschaft."

Der Italiener sprach weiter über seinen guten Saisonstart, der in der Ducati-Box eine gute Atmosphäre geschaffen habe. "Das Gefühl im Team ist anders. Nun haben wir viel Energie, um zu kämpfen und in die richtige Richtung zu arbeiten, um die Relation richtig zu entwickeln. Wir kennen uns jetzt besser. Wenn die Pace des Bikes gut ist, ändert sich alles, denn du kannst an den Wochenenden anders arbeiten."

Auf die Frage, ob ihm in Austin direkt nach der Zielflagge der Sprit ausging, entgegnete Dovizioso: "Uns ist der Sprit nicht ausgegangen. Wir hatten ein Problem mit dem Tank und wir können nicht darüber reden...!"

Repsol Hondas antierender MotoGP™ Champion Marc Marquez gab zu, dass er sich nach seiner Leistung in Katar bereits Sorgen um die Meisterschaft gemacht hat. "Meine Sorge war, dass ich nach Katar stark zurückschlagen und wieder ins Titelrennen kommen musste und nun liegen wir nur fünf Punkte zurück."

Marquez führte im letzten Jahr auf dem argentinischen Kurs ein Repsol Honda 1-2-Ergebnis an, während sein aktuell verletzter Teamkollege Dani Pedrosa Zweiter wurde. "Letztes Jahr fühlte es sich hier gut an, aber wie wir in Austin gesehen haben, hat sich in diesem Jahr jeder verbessert, also müssen wir hart arbeiten, um auf dem gleichen Niveau zu sein."

Cal Crutchlow (CWM LCR Honda) verpasste das letztjährige Rennen in Termas de Rio Hondo aufgrund einer Verletzung. "Es ist großartig, endlich hier zum GP von Argentinien zu sein. Wir wurden so freundlich empfangen als wir kamen. Es gibt so viele Fans! Ich habe es mir im letzten Jahr von zu Hause aus angesehen. Das war einer der großartigesten Grand Prix' des Jahres."

Obwohl er zuvor noch nicht auf dem Kurs gefahren ist, testete der Brite aber bereits auf dem Termas de Rio Hondo Circuit. "Ich hoffe, dass ich aus dem Freien Training das Beste herausholen kann, weil ich das Rennen im letzten Jahr hier nicht mitgefahren bin und wir einen Nachteil haben. Als ich hier getestet habe, gab es keinen Grip. Es ist zwar gut, dass ich den Streckenverlauf kenne, aber wir haben trotzdem viel zu tun. Ich freue mich aber darauf."

Der Mann, der im Rennen in Austin die drittschnellste Runde fuhr, war Team Suzuki Ecstar Pilot Aleix Espargaro. Der Spanier hofft, dass er sich in Argentinien noch weiter verbessern kann. "Wir hätten uns in Katar eine bessere Platzierung gewünscht, aber wir haben Punkte mitgenommen, was gut ist, wenn du auf der Geraden so zurückliegst. Wir sind glücklich über die Arbeit, die wir erledigen, aber wir müssen hart arbeiten und wir hoffen, dass wir immer dichter an die Jungs an der Spitze herankommen."

Für Pramac Racing Pilot Yonny Hernandez gilt Argentinien als Heimrennen. Schließlich kommt er aus Südamerika und war der erste Kolumbianer, der jemals in der Weltmeisterschaft antrat. Er will nach einem Sturz in Austin zurückschlagen. "Ich bin so glücklich, hier zu sein. Das ist wie ein Heimrennen und ich will in die Top-10 kommen und für meine Fans und meine Leute ein gutes Ergebnis holen."

Hernandez wird an diesem Wochenende die argentinische Flagge auf seinem Helm präsentieren. "Das ist eine Sepcial Edition für dieses Rennen, da ich mich hier wie zu Hause fühle und es ist besonders für alle argentinischen und lateinamerikanischen Fans."

Hier gibt's das komplette Video der Pressekonferenz.

Der Gran Premio Red Bull de la República Argentina beginnt offiziell am Freitag um 9:00 Uhr Ortszeit mit dem ersten Freien Training der Moto3™.

 

 

 

Tags:
MotoGP, 2015, GRAN PREMIO RED BULL DE LA REPÚBLICA ARGENTINA, Marc Marquez, Andrea Dovizioso, Valentino Rossi

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›