Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Die Richtung stimmt im argentinischen Termas

Die Richtung stimmt im argentinischen Termas

Der Freitag auf der Termas de Rio Hondo-Rennstrecke in Argentinien begann aussichtsreich.

Sandro Cortese konnte gemeinsam mit seiner Dynavolt Intact GP-Crew einen sehr positiven Weg bei der Abstimmungsarbeit einschlagen. Das ermöglichte Sandro vom ersten zum zweiten Training eine Zeitenverbesserung von fast einer Sekunde.

Im ersten Freien Training für den GP de la República Argentina fuhr Sandro Cortese auf den elften Rang. Am Nachmittag lieferte er die siebtschnellste Zeit (1'43.843), was eine Steigerung von 0,956 Sekunden bedeutete. Der Abstand zum Tagesführenden Johann Zarco betrug abschließend noch sechs Zehntel. In der finalen Minute der zweiten Session war der Kalex-Pilot auf einer sehr schnellen Runde unterwegs, die das Potenzial für ein Top-5-Resultat gehabt hätte. Leider konnte er diese nicht zu Ende fahren, sondern musste ungewollt in der vorletzten Kurve geradeaus.

Aber das bringt den Intact GP-Fahrer nicht aus der Ruhe. Er weiß, dass er morgen weiter nach vorne aufholen kann. Sandro Cortese: „Ich denke, es geht auf jeden Fall noch einiges. Ich bin sehr zufrieden soweit. Heute Morgen hatte ich mich auf dem Motorrad noch nicht ganz so wohl gefühlt. Da haben wir sehr positiv gearbeitet und konnten viel rausholen. Die Strecke liegt mir sehr gut und jetzt freue ich mich auf den morgigen Trainingstag.”

Tags:
Moto2, 2015, GRAN PREMIO RED BULL DE LA REPÚBLICA ARGENTINA, FP2, Sandro Cortese, Dynavolt Intact GP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

@valeyellow46

vor 1 Jahr

Great fun yesterday at Texas Tornado Boot Camp @ttbc with my mate Colin Edwards and a lot of very fast flat riders/instructors Magic place!!