Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Suzukis auf der Suche nach der Balance

Suzukis auf der Suche nach der Balance

Was wir in den ersten beiden Rennen gelernt haben ist, dass Suzuki & Aprilia einen großen Rückstand auf Honda, Yamaha & Ducati haben...

Mit neunzehn Jahren Erfahrung in der MotoGP™ kennt Matthew Birt die Meisterschaft von vorne und von hinten. In der Saison 2015 kommt er ins motogp.com Team, um dir exklusive News und Meinungen aus dem Fahrerlager zu liefern.

Was wir noch gelernt haben: Je älter Valentino Rossi wird, desto schneller ist er, Marc Marquez' fünfter Platz in Katar war nur ein Aussetzer und Ducati scheint zum ersten Mal in sieben Jahren ein ernsthafter Titelanwärter zu sein.

Außerdem haben wir gesehen wie hoch Honda, Yamaha und Ducati die Messlatte für eine Maschine gelegt haben, die in der Lage ist, die MotoGP Weltmeisterschaft zu gewinnen.

Neben einem intensiven Fahrerkampf um die Ehre, ist der Kampf um die technische Überlegenheit 2015 einer der stärksten der letzten Zeit. Ducati kann die japanische Domination in der MotoGP ernsthaft gefährden.

Es war großartig, letztes Wochenende in Austin drei verschiedene Marken in der ersten Startreihe zu sehen und auch drei Marken auf dem Podium.

Die Lücke, die Suzuki und Aprilia auf Honda, Yamaha und Ducati haben, ist groß.

Ducatis Wiederaufleben wird Suzuki und Aprilia Zuversicht bringen, denn beide Hersteller stehen vor der harten Herausforderung, einen konkurrenzfähigen Prototyp zu kreieren.

Suzukis GSX-RR kam am letzten Wochenende in Austin doppelt in den Top-10 an. Das war im zweiten Rennen mehr als respektabel, aber gleichzeitig auch eine Erinnerung daran, wie viel Arbeit noch bevorsteht.

Suzukis Problem sticht jedem ins Gesicht: Sie sind einfach zu langsam. Auf der 1,2 Kilometer langen Geraden in Austin am letzten Wochenende war vorherzusehen, dass Aleix Espargaro und Maverick Vinales allein in diesem Sektor 0.4 Sekunden verloren.

An diesem Wochenende in Argentinien gibt es eine weitere lange Gerade, die im sechsten Gang gefahren wird und auf der alle Bikes fast 340 km/h erreichen. Das wird Suzukis Schwäche erneut beweisen.

Suzuki hofft, dass ein neuer und kraftvollerer Motor im Juni zum Testen nach dem Rennen in Catalunya bereit sein wird.

Dabei geht es nicht nur darum, den Motor feinzutunen. Sie brauchen einen großen Schritt in Sachen PS und mehr herauszuholen, wird nicht leicht. Suzuki will die ruhige Kraftentfaltung nicht verlieren, um mehr Performance an der Spitze rauszubekommen. Und mit Sicherheit wollen sie auf der Jagd nach mehr Power nicht auf ihre Haltbarkeit verzichten.

Suzuki musste etwas Power opfern, da sie zum Ende der letzten Saison Probleme mit der Haltbarkeit hatten und während sie das Haltbarkeitsproblem, das Testfahrer Randy de Puniet in Valencia erlebte, in den Griff bekommen, verloren sie 12 Wochen, in denen sie an ihrer Performance hätten arbeiten sollen.

Ein stufenloses Getriebe wird momentan in Japan getestet und sollte später in der Saison bereitstehen. Aber die Priorität Nummer eins - laut Suzuki-Boss Davide Brivio - ist es, mehr Speed vom Motor zu bekommen.

Aprilia Pilot Alvaro Bautista holte in Austin den 15. Platz, der sich nach einem schwierigen Start mit dem Hersteller seit 2004 in der Königsklasse darüber wohl wie über einen Sieg freute.

Die RS-GP Maschine steckt noch immer in ihren Kinderschuhen. Laut Bautista fehlt es ihr in fast jedem Bereich, aber besonders in der Kurvenmitte.

Und momentan verhält sich auch das Chassis nicht ohne Balance-Probleme.

Auf der Bremse wird auf die Front zu viel Gewicht gedrückt und dann ist nicht genügend Gewicht auf dem Vorderreifen, wenn Bautista und Marco Melandri versuchen wollen zu beschleunigen.

Suzuki und Aprilia wissen, dass der Weg an die Spitze ein langer und beschwerlicher ist. aber  Ducati hat bereits gezeigt, dass er sicher verhandelt werden kann.

Tags:
MotoGP, 2015, GRAN PREMIO RED BULL DE LA REPÚBLICA ARGENTINA

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

@valeyellow46

vor 1 Jahr

Great fun yesterday at Texas Tornado Boot Camp @ttbc with my mate Colin Edwards and a lot of very fast flat riders/instructors Magic place!!

@nicky_hayden

vor 1 Jahr

Certainly not my best home race but after the start problems & being last into turn one. Thanks to everyone for supporting me!!