Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Marquez bremst Rivalen auf dem Weg zur Pole aus

Marquez bremst Rivalen auf dem Weg zur Pole aus

Marc Marquez sicherte sich 0.5 Sekunden vor seinen Rivalen die Pole Position. Aleix Espargaro und Andrea Iannone folgten.

Die MotoGP™ Piloten fuhren am Samstagnachmittag ihr Qualifying auf dem 4,8 km langen Kurs in Termas de Rio Hondo. Wie gewohnt kamen die besten zehn Fahrer aus den ersten drei Freien Trainings direkt in Q2 weiter, während die anderen um die besten zwei Plätze in Q1 kämpften, die sie ebenso in die finale Session weiterbrachten.

In einem hart umkämpften Q1 sicherten sich Monster Yamaha Tech3 Pilot Bradley Smith und Avintia Racing Ducati Fahrer Hector Barbera die begehrten Ränge - auf Kosten von Yonny Hernandez und Smiths Teamkollegen Pol Espargaro, die sich mit den Startplätzen 13 und 18 abfinden müssen.

Auch Athina Forward Racing Pilot Stefan Bradl schaffte den Sprung in Q2 nicht. Er belegte in Qualifikation eins den sechsten Rang und lag 0.778 Sekunden hinter Smith. Der Deutsche wird den Grand Prix von Argentinien von Position 16 aus starten.

Bereits vor Q2 lag die Spannung in der Luft. Könnte das Suzukis erste Pole Position seit Chris Vermulen in Assen 2007 werden? Oder würde es eine weitere dramatische letzte Runde von Marc Marquez wie in Austin geben?

Bei besten Bedingungen und Streckentemperaturen von 42 Grad wurden diese Fragen in Q2 schnell beantwortet.

Zum Ende der 15 minütigen Session fuhren alle Fahrer noch einmal mit neuen Reifen auf die Strecke. Marquez gab bereits fünf Minuten vor Sessionende die Pace vor. Doch erst nach einem weiteren Reifenwechsel und ganz am Ende des Qualifyings brannte er eine 1:37.802 in den argentinischen Asphalt, auf die seine Konkurrenten keine Antwort mehr fanden. Marquez wechselte zwischen zwei Bikes und schien das genossen zu haben: "Das hat viel Spaß gemacht, denn wir haben eine Drei-Reifen-Strategie angewendet und die hat gut funktioniert."

Die Team Suzuki Ecstar GSX-RR von Aleix Espargaro (+0.514) landete auf Platz zwei und führte das ausgezeichnete Wochenende damit fort. Der schnelle und flüssige Termas de Rio Hondo Circuit spielt dem Chassis der Suzuki in die Karten, dazu gibt es keine lange Gerade, die Espargaro zurückfallen lässt. Der Spanier geht aber davon aus, dass das Rennen härter wird: "Wir werden den härtesten Reifen nutzen, nicht weil wir ihn abfahren, aber weil das Chattering auf den ersten zwei bis drei Runden untragbar ist. Wir haben nicht die Pace von Vale, Jorge oder Marc auf dem harten Reifen, aber wir liegen nicht weit zurück. Unser Ziel ist es, in den Top-6 zu landen."

Andrea Iannone (+0.665) komplettiert die erste Startreihe auf seiner Ducati Team GP15. Auch er nutzte wie Espargaro den Vorteil der weicheren Reifenmischung. Der Italiener will im Rennen aber ebenso eher den harten Reifen fahren. "Ich bin so glücklich, denn es ist wirklich wichtig für uns, vor den anderen zu starten. Morgen werde ich versuchen, um die Top-5 zu kämpfen und ich werde mein Bestes geben, meinen Reifen nicht so stark abzunutzen."

CWM LCR Hondas Cal Crutchlow (+0.683) wird aus der zweiten Reihe starten, nachdem er in Training und Qualifying erneut beeindruckte und auf Rang vier landete.

Movistar Yamaha Pilot Jorge Lorenzo (+0.683) wurde nach einer identischen Rundenzeit wie Crutchlow Fünfter. "Meine erste Runde war sehr gut, aber auf der zweiten habe ich zu viele Fehler gemacht und konnte meine Zeit nicht verbessern." Noch immer wisse Lorenzo nicht, welchen Reifen er im Rennen nutzen wird. "Wir werden möglicherweise auf den härteren Hinterreifen setzen, aber wir müssen noch über den Vorderreifen entscheiden."

Iannones Teamkollege Andrea Dovizioso (+0.718) wird die zweite Startreihe komplettieren. Pramac Racing Pilot Danilo Petrucci zeigte eine starke Leistung und landete auf Position sieben. Movistar Yamaha Fahrer Valentino Rossi lag hingegen eine Sekunde hinter Marquez auf Platz acht. "Ich ärgere mich sehr über das Qualifying, denn ich hatte das Gefühl, dass ich besser hätte sein können. Unsere Strategie war nicht perfekt, wir kamen in den Verkehr und unglücklicherweise war es unmöglich, sich zu verbessern."

Maverick Viñales komplettiert die dritte Startreihe als Neunter, während Monster Yamaha Tech 3 Pilot Bradley Smith die Top-10 abrundet.  Die Estrella Galicia 0,0 Marc VDS Racing Honda von Scott Redding folgt auf dem elften Rang. Hector Barbera fühlt die Open-Klasse als Zwölfter an.

Hier gibt's die kompletten MotoGP™ Qualifying Ergenise und die Startaufstellung für das Rennen am Sonntag, das um 16:00 Uhr Ortszeit in Argentinien startet.

 

 

Tags:
MotoGP, 2015, GRAN PREMIO RED BULL DE LA REPÚBLICA ARGENTINA, Q2, Marc Marquez, Aleix Espargaro, Andrea Iannone

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›