Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Espargaro: "Nicht unser bestes Rennen"

Espargaro: 'Nicht unser bestes Rennen'

Monster Yamaha Tech 3 Pilot Pol Espargaro fuhr in Termas de Rio Hondo von Startplatz 18 bis auf Rang acht nach vorne.

Pol Espargaro fuhr beim Grand Prix von Argentinien auf dem achten Platz ins Ziel. Nach einem Start von Platz 18 kam der junge Spanier schnell in seinen Rhythmus und lag schon nach der ersten Rennrunde an 13. Position. In der fünften Runde schnappte er sich Maverick Vinales und ging eine Runde später auch an Scott Redding vorbei. Nachdem er insgesamt zehn Fahrer im 25 Runden langen Rennen überholt hatte, war der 23-Jährige zufrieden.

Pol Espargaro: "Ich kann mit diesem Ergebnis nicht enttäuscht sein, wenn man bedenkt, wo wir gestartet sind. Die ersten Runden waren ziemlich positiv, denn ich konnte mich vor den zwei Pramac Bikes und Vinales behaupten. Hernandez Bike fing direkt vor mir Feuer und ich verlor viel Zeit. Bevor er aufgab, sah ich Öl auf der Strecke und auch auf meinem Visier, also musste ich vorsichtig sein, obwohl ich mir sicher war, dass er früher oder später stoppen würde. Bis dahin war der Rückstand auf meinen Bruder vor mir schon zu groß."

"Ich habe versucht, etwas Zeit auf ihn und Bradley gutzumachen, aber das lief nicht nach Plan. Zur Rennhälfte hatte ich etwas aufgeholt, aber ich realisierte auch, dass ich sie nicht einholen könnte. Also entschied ich lieber in meinem Rhythmus zu bleiben als einen Sturz zu riskieren. Von 18 auf acht zu fahren ist kein schlechtes Ergebnis. Wir konnten den Schaden begrenzen und wertvolle Punkte mitnehmen. Das war deutlich nicht unser bestes Rennen, aber ich freue mich darauf, nach Europa zurückzukommen und auf den Strecken anzutreten, auf denen ich weiß, dass ich stark bin."

 

Tags:
MotoGP, 2015, GRAN PREMIO RED BULL DE LA REPÚBLICA ARGENTINA, RAC, Pol Espargaro, Monster Yamaha Tech 3

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›