Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Stimmen von der Pressekonferenz in Jerez

Stimmen von der Pressekonferenz in Jerez

Rossi, Dovizioso, Lorenzo, Márquez, Crutchlow und Smith haben in Jerez zu den Medien gesprochen.

Mit dem Gran Premio bwin de España startet am Freitagmorgen die Europa-Saison der MotoGP™ WM 2015. Am heutigen Donnerstag standen die Movistar Yamaha MotoGP Fahrer Valentino Rossi und Jorge Lorenzo, Repsol Honda Ass Marc Márquez, CWM-LCR Honda MotoGP Star Cal Crutchlow, Ducati Team Pilot Andrea Dovizioso und Monster Yamaha Tech 3 Mann Bradley Smith der Presse Rede und Antwort.

Valentino Rossi:
„Jerez ist immer ein besonderes Wochenende, das gefällt mir sehr gut. Ich denke eines der besten Wochenenden im Jahr. Wir kommen nach Europa und müssen daher weniger Fliegen, die Reisen sind kürzer. Hier ist immer besonders, mit den vielen Fans am Sonntag, wenn das Wetter passt, mit toller Stimmung. Eine der besten Strecken vom Layout her, aber schwierig und knifflig, da der Asphalt nicht viel Grip hat. Wir haben einen guten Speed und sind gut in Form, aber jedes Wochenende ist neu und schwierig, wir müssen konzentriert bleiben.“

Zur Verletzung von Marc Márquez, er hatte sich den kleinen Finger beim MotoCross gebrochen, sagte Rossi: „Wir fahren ja Motorradrennen, daher ist das beste Training auf dem Motorrad. Alle lieben MotoCross, denn es macht viel Spaß und trainiert gut. Das ist wie ein MotoGP-Bike, es ist ein volles Rennmotorrad. Aber manchmal passiert das, da muss man die gute Balance aus Training und kein Risiko finden.“

Andrea Dovizioso:
Unsere ersten drei Rennen waren besonders. Wir sind mit dem neuen Projekt nur sechs Punkte hinter Valentino, das ist großartig für uns. Die Strecke hier ist nicht einfach für uns, aber nach den drei guten Rennen müssen wir hier sehen, wo unser Level liegt. Aber mit meinem Gefühl auf dem Motorrad sollte es passen. In den ersten drei Rennen hatten wir nicht viel Zeit auf der Strecke, da das Wetter nicht immer gepasst hat. Da hat uns etwas Zeit gefehlt. Dieses Mal sollten wir mehr Zeit haben, wenn der Wetterbericht stimmt, da können wir mehr probieren. Wir sind schon nah dran, daher bedeutet eine kleine Verbesserungen, dass wir um den Sieg fahren könnten.

Jorge Lorenzo:
In den drei Rennen haben wir nicht den besten Saisonstart hingelegt, aber es war schon mal besser als letztes Jahr, wir haben Punkte gesammelt, die für die Meisterschaft wichtig sein können. Hier werden wir versuchen, anzugreifen. Ich bin gut in Form und habe ordentlich trainiert. Valentino hat aus drei Rennen zwei gewonnen, das ist der Maßstab, aber sicher, wir stehen besser da als letztes Jahr, aber wir müssen noch besser werden und im Rennen konstanter.“

Marc Márquez:
Am Samstagmorgen war ich mit Kumpels auf der Strecke und sagte, wie immer: Ok, letzte Runde, letzte Runde - und dann ist es passiert. Ich hatte Glück, dass es nur der kleine Finger war, denn da war ein Motorrad drüber gefahren. Morgen werde ich es versuchen und dann werden wir sehen. Sicher wird es schmerzhaft, denn die Operation war letzten Samstagabend. Wir werden vielleicht etwas mehr Probleme haben als bei anderen Rennen, aber hier vor den Fans habe ich vielleicht die Extra-Motivation, die den Schub bringt.“

„Argentinien war ok so“, sagte er hinsichtlich der Reifenwahl. „Wir wussten, dass wir mit der harten Mischung nicht gewinnen konnten, daher die weiche Mischung. Valentino war wirklich stark und ich habe den Fehler gemacht, aber wir haben daraus gelernt.

Cal Crutchlow:
Das waren eigentlich drei komische Rennen. Katar war nicht so schlecht, Texas war schlecht und Argentinien war richtig gut. Jetzt sind wir in Europa zurück, das sollte mir etwas besser liegen, da brauchen wir nicht so viel zu reisen. Ich hoffe, dass wir das Tempo noch etwas erhöhen können. Ich muss auch noch lernen, wie man das Motorrad in verschiedenen Phasen des Rennens besser fährt.“

Bradley Smith:
„Hier habe ich tolle Erinnerungen. Ich habe mich im Flieger hier her mit jemandem Unterhalten und darüber nachgedacht, wie viele Runden ich hier schon gefahren bin, mit der spanischen Meisterschaft, den Tests und den GPs. Dieses Wochenende soll es sehr heiß werden, mal schauen, wie sich das auf den Grip auswirkt. Ich freue mich wieder hier zu sein. Wir sind zwar Sechster, aber wir wollen mehr. Wir müssen den nächsten kleinen Schritt machen. Ich muss im Qualifying mehr herausholen und dann mehr Pace im Rennen herausholen.“

Tags:
MotoGP, 2015, GRAN PREMIO bwin DE ESPAÑA, Marc Marquez, Valentino Rossi

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

motogp.com
#SpanishGP Teaser

vor 1 Jahr

#SpanishGP Teaser