Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo dominiert Trainingsfreitag der MotoGP™

Lorenzo dominiert Trainingsfreitag der MotoGP™

Jorge Lorenzo vom Movistar Yamaha MotoGP Team hatte angekündigt, seine Saison in Jerez wieder ins Laufen zu bekommen. Bisher mit Erfolg.

Jorge Lorenzo hat den Trainingsfreitag vom Gran Premio bwin de España in Jerez de la Frontera dominiert. In der MotoGP™-Klasse hatte sich der Mallorquiner in beiden Trainingssitzungen an der Spitze klassiert. An seine 1:39,174 Minuten aus der ersten Session kam keiner mehr heran.

„Ich war schon heute Morgen darauf eingestellt, einfach Gas zu geben und nicht zu viel zu überlegen“, sagte er am Abend. „Ich wollte einfach nach meinem Instinkt fahren und das hat sehr gut funktioniert.“

Rang zwei der Tageskombination ging an Suzuki Ecstar Werkspilot Aleix Espargaro. Der Spanier blieb 0,049 Sekunden hinter seinem Landsmann Lorenzo und konnte sich ebenfalls am Nachmittag nicht mehr steigern.

Einen Teil der Schlagzeilen bestimmte derweil Marc Márquez. Der Repsol Honda Werksfahrer hatte sich letzten Samstag beim MotoCross-Training den kleinen Finger der linken Hand gebrochen und musste daran operiert werden. Seine Mannschaft hatte ihm dafür sogar eine Extra-Ablage auf dem Lenkerstummel montiert.

Márquez zeigte selbst mit Verletzung, warum er der Weltmeister der letzten beiden Jahre ist: Er steigerte sich am Nachmittag um eine halbe Sekunde und schob sich auf Tagesrang drei nach vorn. Auf Lorenzo verlor er 0,337 Sekunden. „Wir können heute zufrieden sein, dass es meiner Hand relativ gut ging“, sagte er. „Es schmerzt sehr, aber ich kann wenigstens ein paar Runden fahren. Schauen wir mal, ob’s morgen besser ist.“

Andrea Iannone und Andrea Dovizioso gelangen am Nachmittag ebenfalls Zeitverbesserungen. Die beiden italienischen Ducati-Werksfahrer schoben sich auf die Ränge vier und fünf und waren selbst nur durch 0,024 Sekunden getrennt. Auf die Spitzenzeit fehlten runde dreieinhalb Zehntelsekunden. „Alles in allem ist es heute ziemlich gut gelaufen, aber wir haben noch kein ideales Setup gefunden“, so Iannone.

Pramac Racing Pilot Danilo Petrucci donnerte in 1:39,718 Minuten zu Rang sechs und sorgte damit für dir dritte Ducati unter den ersten Sechs. CWM LCR Honda Pilot Cal Crutchlow konnte sich am Nachmittag nicht mehr steigern und wurde Siebter. Er blieb vor Pol Espargaro (Monster Yamaha Tech 3) und Valentino Rossi (Movistar Yamaha MotoGP). „Es war ein schwieriges Training, gerade am Nachmittag“, so der Italiener. „Ich denke, dass ich eine bessere Position herausfahren hätte können, aber ich blieb nur auf dem härteren Reifen und habe damit gearbeitet.“

Rookie Maverick Viñales machte mit der Suzuki Ecstar Werksmaschine die Top Ten rund - mit 0,735 Sekunden Rückstand.

Stefan Bradl (Athinà Forward Racing) gelang am Nachmittag ebenso keine Steigerung mehr, wie allen Piloten zwischen sieben und 15. Der Deutsche kam auf eine 1:40,037, 0,863 Sekunden hinter Lorenzo und 55 Tausendstelsekunden vor seinem franzöischen Teamkollegen und Rookie Loris Baz.

Der Ire Eugene Laverty fuhr mit der Aspar MotoGP Team Open-Honda zu Rang 15 - und war der letzte, der unter einer Sekunde Rückstand bleiben konnte. Laverty verlor 0,940 Sekunden auf Lorenzo.

Ergebnisse Gran Premio bwin de España - MotoGP™ Freitag

Tags:
MotoGP, 2015, GRAN PREMIO bwin DE ESPAÑA, FP2, Marc Marquez, Jorge Lorenzo

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›