Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Márquez: Wollte nach Sturz in FP4 nicht allzu viel riskieren

Márquez: Wollte nach Sturz in FP4 nicht allzu viel riskieren

Der mit gebrochenem Finger fahrende Weltmeister donnerte beim Qualifying zum Gran Premio bwin de España in die erste Startreihe.

Repsol Honda Werkspilot Marc Márquez wird den Jerez Grand Prix in der MotoGP™ Klasse vom zweiten Startplatz aus aufnehmen. Nach einem Sturz im vierten freien Training ließ sich er sich im Qualifying nichts davon anmerken und fuhr knapp vier Zehntel hinter Pole Setter Jorge Lorenzo zu Startplatz zwei.

Erst letzten Samstag war Márquez beim MotoCross Training gestürzt und hatte sich den kleinen Finger gebrochen, wurde noch am selben Abend operiert.

Marc Márquez:
„Heute ist der zweite Startplatz wie eine Pole Position. Mein oberstes Ziel war es, in die erste Startreihe zu fahren. Die richtige Strategie wäre es gewesen, mit drei neuen Hinterreifen zu fahren, aber nach dem Sturz im FP4 wollte ich nichts riskieren. Es wird ein langes Rennen morgen, 27 Runden, da werde ich Schmerzmittel brauchen, aber das wird schwer, denn Jorge ist sehr stark. Trotzdem ist unser Ziel das Podium.“

Tags:
MotoGP, 2015, GRAN PREMIO bwin DE ESPAÑA, Q2, Marc Marquez, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›