Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Folger siegt in Jerez vor Zarco und Rabat

Folger siegt in Jerez vor Zarco und Rabat

Jonas Folger hat den Gran Premio bwin de España in Jerez de la Frontera vor Johann Zarco und Tito Rabat gewonnen.

AGR Team Pilot Jonas Folger hat den Großen Preis von Spanien in Jerez gewonnen. Im Rennen der Moto2™-Klasse war er am Anfang der einzige, der die Pace von Weltmeister Tito Rabat (EG 0,0 Marc VDS) mitgehen konnte, nach zehn Runden übernahm der Deutsche die Spitze und suchte sein Heil in der Flucht.

Folger sah das Ziel mit rund zwei Sekunden Vorsprung und stand damit zum zweiten Mal in diesem Jahr ganz oben auf einem Moto2™-Podest. Zuvor hatte er den Auftakt auf dem Losail International Circuit in Katar gewonnen. Folger ist jetzt Zweiter der Gesamtwertung.

„Es war ein sehr hartes Rennen für mich“, fasste Folger zusammen. „In den ersten Runden habe ich einfach gepusht und das beste aus dem neuen Reifen gemacht. Am Ende hat der aber abgebaut und dann war es schwierig das zu Ende zu fahren. Aber ich bin froh, dass ich das Rennen so zu Ende fahren konnte. Ich bin happy und so was von stolz auf mein Team.“

Rabat hatte in der letzten Kurve Glück, dass er im Sattel sitzen bleiben konnte. Paginas Amarillas HP40 Pilot Alex Rins hatte ein etwas zu optimistisches Manöver gerissen und war dem Weltmeister ins Heck gekracht. Rins stürzte, Rabat blieb sitzen. Nutznießer der Aktion wurde Johann Zarco, denn der Ajo Motorsport Pilot konnte noch am Weltmeister vorbei gehen und sich Rang zwei holen.

„Der Start war gut und ich konnte mich von allen absetzen, außer von Folger. Gegen Mitte des Rennens brach der Grip ein und ich konnte ihm unmöglich folgen“, so Rabat. „Ich wusste, dass Rins und Zarco auf der letzten Runde dran waren, darum war ich bereit, meine Position zu verteidigen. Aber Rins stürzte in der letzten Kurve in mich und drückte mich raus, sodass ich nicht früh genug ans Gas gehen konnte, um Zarco einzuholen. Ich bin trotzdem zufrieden, es war mein erstes Podest der Saison.“

Der Schweizer Thomas Lüthi (Derendinger Racing Interwetten) erkämpfte sich einen einsamen vierten Platz, Xavier Simeon (Federal Oil Gresini Moto2) fuhr in die Top Fünf.

Rookie Alex Márquez (EG 0,0 Marc VDS) fuhr als Neunter erstmals in seiner Moto2™-Karriere in die Top Ten. Es wurde seine beste Platzierung bisher. „Ich bin glücklich, denn wir haben heute mit dem Motorrad einen immensen Schritt nach vorn gemacht“, sagte der jüngere Bruder von MotoGP-Weltmeister Marc. „Ich konnte endlich in die Top Ten der Moto2 fahren. Wir müssen im Qualifying noch besser werden, denn beim Überholen verliert man zu viel Zeit, wenn man wie heute von Startplatz 17 starten muss.“

Axel Pons, Ricard Cardus, Sandro Cortese und Alex Rins stürzten, Rins konnte noch als 18. ins Ziel fahren.

Ergebnis Moto2™ Jerez

Tags:
Moto2, 2015, GRAN PREMIO bwin DE ESPAÑA, RAC, Jonas Folger, Johann Zarco, Tito Rabat, Ajo Motorsport, EG 0,0 Marc VDS, AGR Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

motogp.com
Lorenzo mit 55. GP Sieg

vor 2 Jahre

Lorenzo mit 55. GP Sieg