Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Kent setzt sich in letzter Kurve in der Moto3™ durch

Kent setzt sich in letzter Kurve in der Moto3™ durch

Ein packendes Finale des Moto3™ Gran Premio bwin de España hat Danny Kent vom Leopard Racing Team als Sieger gesehen.

Danny Kent hat in Jerez de la Frontera seinen dritten Saisonsieg in Folge gefeiert. Dabei hatte der Brite Glück, dass er im Sattel sitzen bleiben konnte: Rookie Fabio Quartararo hatte in der letzten Kurve auf der letzten Runde ein Brechstangen-Manöver geritten und hätte dabei fast seine Kontrahenten aus dem Sattel geholt.

Kent, Red Bull KTM Ajo Pilot Miguel Oliveira und Estrella Galicia 0,0 Pilot Quartararo lagen auf den letzten Runden gemeinsam an der Spitze, tauschten gerade auf der letzten Runde permanent die Positionen. Damit konnte Oliveiras Teamkollege Brad Binder auf der letzten halben Runde wieder aufschließen und doch noch in den Kampf um den Sieg eingreifen.

Quartararo übertrieb es in der Anfahrt zur letzten Kurve und kam quer auf Kent zu. Der Brite konnte aber abwehren und im Sattel bleiben. Er gewann vor Oliveira und Binder, Quartararo rette Rang vier ins Ziel.

„Das Rennen war viel schwieriger als das letzte Mal, als ich mich absetzen konnte“, so Kent. „Heute war es ganz anders, denn ich war das ganze Rennen über in Fights verwickelt, wir haben immer um die Führung gekämpft. Es war ein toller Fight mit den KTM-Piloten, aber auch mit Fabio, ich konnte mich nur nicht absetzen. Ich denke, dass der Fehler von Fabio in der letzten Kurve einfach ein Rookie-Fehler war. Glücklicherweise sind wir alle sitzen geblieben.“

Quartararo selbst sagte nachher: „Es war ein schwieriges Rennen. Ich wollte hier in Jerez gewinnen, bin dann aber nur Vierter geworden, es hätte aber auch ein Nuller sein können, denn ich wäre fast gestürzt. Ich habe in der letzten Kurve ein Manöver versucht, wie es Marc Márquez und Valentino Rossi schon gefahren sind, aber es ging nicht gut. Ich habe da einfach noch nicht die Erfahrung. Ich bin froh, dass ich ein gutes Rennen fahren konnte und hoffe, dass wir in Le Mans noch stärker sein werden.“

Schedl GP Racing Pilot Philipp Öttl war vom fünften Startplatz aus ins Rennen gegangen, fiel aber im Rennverlauf bis ans Ende der Punkteränge zurück. Als er sich wieder auf elf nach vorn gekämpft hatte, musste er auf der 19. von 23 Runden an der Box aufgeben.

Red Bull KTM Ajo Pilot Karel Hanika bekam nach dem Rennen fünf Strafpunkte zugesprochen, nachdem nach Fallen der Zielflagge absichtlich in einen anderen Fahrer gefahren war. Der ehemalige Rookies Cup Sieger hatte schon zwei, sein Konto steht nun bei sieben Strafpunkten. Damit muss Hanika in Le Mans aus der Boxengasse starten.

Dieser andere Fahrer war Juanfran Guevara vom Mapfre Mahindra Team, der Spanier brach sich dabei das rechte Schlüsselbein. „Ich weiß wirklich nicht, was da passiert ist und kann auch die Reaktion von Karel Hanika nicht einordnen“, sagte er. „Ich habe auf der letzten Runde zwei Fahrer überholt, einer davon war Hanika. Nach dem Rennen hat er mir dann am Ende der Geraden einen Schlag auf die Fußraste verpasst.“

Ergebnis Moto3™ Jerez

Tags:
Moto3, 2015, GRAN PREMIO bwin DE ESPAÑA, RAC, Miguel Oliveira, Brad Binder, Danny Kent, Red Bull KTM Ajo, Leopard Racing

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

motogp.com
Lorenzo mit 55. GP Sieg

vor 2 Jahre

Lorenzo mit 55. GP Sieg