Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo feiert 55. Grand Prix Sieg in Jerez

Lorenzo feiert 55. Grand Prix Sieg in Jerez

Jorge Lorenzo hat den Gran Premio bwin de España in Jerez vor 122.551 Zuschauern vor Marc Márquez und Valentino Rossi gewonnen.

Ein Wochenende der Dominanz liegt hinter Movistar Yamaha MotoGP Pilot Jorge Lorenzo: Der Spanier führte in allen Sessions außer FP4 und Warmup, stellte im Qualifying einen neuen Streckenrekord auf und fuhr am heutigen Sonntag einen sicheren Start-Ziel-Sieg ein. Es wurde der insgesamt 55. GP-Sieg des vierfachen Weltmeisters.

„Ich bin absolut stolz darauf, was das Team und ich endlich erreicht haben“, sagte Lorenzo. „Wir hatten ein paar Probleme, die nicht in unserer Kontrolle lagen. Aufgrund des Helm-Problems von Doha, meiner Krankheit in Austin und dem Reifen-Problem von Argentinien konnten wir unser wahres Potenzial noch nicht richtig zeigen, aber dieses Wochenende ist es uns gelungen.“

Eine ebenso anerkennenswerte Leistung erbrachte am Wochenende Repsol Honda Pilot Marc Márquez. Der Weltmeister hatte sich am Samstag vor einer Woche beim MotoCross-Training den kleinen Finger links gebrochen und musste operiert werden. Er fuhr das gesamte Wochenende durch, steckte einen Sturz im freien Training vier weg und fuhr als Zweiter auf das Podest. „Auf dieser Strecke hatten wir mit meinem Fahrstil immer etwas Probleme, dieses Jahr auch noch wegen meiner Verletzung. Aber heute haben wir erreicht, was wir wollten“, sagte er am Ende des Spanien GPs.

Rang drei war an Valentino Rossi gegangen, der damit zum 200. Mal in seiner Karriere auf einem Grand Prix Podest stand, davon 164 Mal in der Königsklasse. Damit holte der neunfache Weltmeister aus einem insgesamt schwierigen Wochenende doch noch einen guten Abschluss heraus. „Wir hatten von Freitag an Probleme das richtige Setup zu finden“, sagte er. „Ich konnte einfach nicht am Maximum fahren. Am Ende gab es ein Podest, das ist nicht schlecht.“

Der Brite Cal Crutchlow zeigte nach seinem Podest von Argentinien als Vierter erneut eine starke Leistung. „Der vierte Platz ist heute das Beste, was wir herausholen konnten“, sagte er. „Ich bin zufrieden. Wir sind ein gutes Rennen gefahren und ich habe gepusht, als ich das tun musste, ohne viel nachzudenken. Insgesamt hätte es über die Distanz fünf Sekunden schneller sein können, aber mit Rossi hätte ich nicht kämpfen können.“

Monster Yamaha Tech 3 Pilot Pol Espargaro rundete die Top Fünf ab. Er sah das Ziel vor Ducati Team Pilot Andrea Iannone und Suzuki Ecstar Ass Aleix Espargaro. Die jeweiligen Teamkollegen Bradley Smith und Andrea Dovizioso wurden Achter und Neunter, Yonny Hernandez rundete auf der Pramac Ducati die Top Ten ab.

Hector Barbera gewann auf dem 14. Rang die Open-Wertung und nahm für sein Avintia Racing Team zwei Punkte mit.

Ein schwieriges Wochenende endete für Stefan Bradl auf Rang 16 außerhalb der WM-Punkte, trotzdem wurde der Deutsche Zweiter der Open-Wertung. „Es war ein schwieriges Rennen“, sagte er. „Loris [Teamkollege Baz] und ich waren in der Open-Klasse die einzigen, die die harten Reifen gefahren sind. Wir haben diese Wahl getroffen weil wir überzeugt davon waren, dass wir auf den ersten Runden zwar Probleme haben würden, dann aber ein Comeback starten könnten. Ich habe alles gegeben, aber es hat nicht gereicht. Ich bin auch aufgrund der Grippe nicht 100-prozentig fit. Wir müssen noch die Daten analysieren und hart für Le Mans arbeiten.“

Tags:
MotoGP, 2015, GRAN PREMIO bwin DE ESPAÑA, RAC, Marc Marquez, Jorge Lorenzo, Valentino Rossi, Movistar Yamaha MotoGP, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

motogp.com
Lorenzo mit 55. GP Sieg

vor 1 Jahr

Lorenzo mit 55. GP Sieg

@PolEspargaro

vor 1 Jahr

And this afternoon I have been Dr Polyccio! Don't worry @axelpons, it's all under control... haha