Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo dominiert auch Jerez-Test

Lorenzo dominiert auch Jerez-Test

Movistar Yamaha MotoGP Pilot Jorge Lorenzo hat den offiziellen Jerez-Test am Montag mit der Bestzeit beendet.

Es war ein warmer, aber bewölkter Testtag auf dem Circuito de Jerez, doch Movistar Yamaha MotoGP Pilot Jorge Lorenzo setzte seine Dominanz vom Wochenende fort und sicherte sich auch heute die Bestzeit. Er kam auf eine 1:38,516.

Teamkollege Valentino Rossi war nur vier Zehntelsekunden langsamer und wurde Zweiter. Bei Yamaha gab es keine großartigen Updates zu testen, beide Piloten konzentrierten sich mehr auf die Abstimmung ihrer Maschinen. Lorenzo fuhr 52 Runden, Rossi deren 66.

CWM LCR Honda Pilot Cal Crutchlow kam bis auf 0,306 Sekunden heran und wurde Dritter. Er probierte neue Fahrwerkselemente und arbeitete an der Elektronik seiner RC213V. Er fuhr 64 Runden.

Aleix Espargaro vom Team Suzuki Ecstar fuhr 63 Runden und wurde mit 0,382 Sekunden Rückstand Vierter. Er evaluierte bei diesem Test, ob man das Chattering-Problem aus den vorangegangenen drei Wochenenden nun wirklich im Griff hat. Chattering entsteht, wenn das Grip-Level extrem hoch ist, daher untersuchte man bei Suzuki, ob man das Problem wirklich hat lösen können, oder ob es an der rutschigen Natur des Asphalts von Jerez gelegen hat.

Repsol Honda Pilot Marc Márquez fuhr nur vier Runden und probierte eine neue Schwinge an seiner Honda. Er wurde mit 0,460 Sekunden Rückstand auf Lorenzo Fünfter, entschied sich dann aber, wegen seines verletzten Fingers keine weiteren Risiken einzugehen.

Monster Yamaha Tech 3 Pilot Bradley Smith rundete die Top Sechs mit 0,831 Sekunden Rückstand ab, war dabei schneller als im Qualifying. Der Brite fuhr 41 Runden und blieb drei Zehntelsekunden vor seinem Teamkollegen Pol Espargaro.

Eine ganze Reihe von Open-Teams nutzte die zusätzliche Streckenzeit, um an der Abstimmung der Magneti Marelli Elektronik zu arbeiten. Avintia Racing Pilot Hector Barbera bekam außerdem einige neue Teile zum Probieren, die seine Open GP14 in eine 14.1 transformierten.

Beim Aprilia Racing Team Gresini wurde erstmals ein stufenloses Getriebe eingesetzt, Alvaro Bautista testete es. Marco Melandri bekam eine neue Schwinge und ein neues Chassis zum Probieren. Bautista gelang ein immenser Fortschritt, er wurde Elfter und blieb nur 1,2 Sekunden hinter Lorenzo. Melandri wurde auf Rang 22. Letzter.

Ergebnisse Jerez Test

Tags:
MotoGP, 2015, JEREZ MOTOGP™ OFFICIAL TEST

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

@calcrutchlow

vor 1 Jahr

No joke this little bird flew into my garage today straight onto seat of my Honda and just stayed there !

motogp.com
Lorenzo mit 55. GP Sieg

vor 1 Jahr

Lorenzo mit 55. GP Sieg