Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Französische Revolution

Französische Revolution

Französische Fahrer erlebten einen rekordbrecherischen Start in die WM-Saison 2015. Kann es in Le Mans noch besser werden?

Französische Fahrer hatten einen großartigen Start in die Saison 2015 und konnten in den ersten vier Rennen des Jahres bereits zahlreiche Rekorde und Meilensteine brechen und erreichen:

  • Beim Eröffnungsrennen in Katar qualifizierte sich Alexis Masbou zum ersten Mal in seiner Grand-Prix-Karriere für die Pole - und das bei seinem 141 GP-Start.
  • Alexis Masbou gewann das Rennen in Katar und wurde damit der erste französische Fahrer seit Arnaud Vincent 2002, der ein Eröffnungsrennen für sich entschieden konnte.
  • Fabio Quartararos zweiter Platz beim Grand Prix of the Americas machte ihn im Alter von nur 15 Jahren und 357 Tagen zum jüngsten französischen Fahrer, der in der 67-jährigen Geschichte des Motorrad-Grand-Prix-Rennsports auf dem Podium stand. er löste damit Mike di Meglio ab.
  • Zarcos Sieg in Argentinien war sein zweiter GP-Sieg, der andere erfolgte 2011 in der 125ccm Klasse in Motegi. Er ist der erste französische Fahrer, der in der kleinen Klasse (Moto3/125ccm) und in der mittleren Kategorie (Moto2/250ccm) im Grand-Prix-Rennsport triumphieren konnte.
  • Zarco ist erst der zweite französische Fahrer, der einen Moto2-Grand-Prix gewinnen konnte. Der andere ist Jules Cluzel mit seinem Sieg in Silverstone 2010.
  • Nach seinem Sieg in Argentinien war Zarco der erste französische Fahrer, der seit Randy de Puniets 250ccm Führung nach dem Dutch TT 2004 die Gesamtwertung in der mittleren Kategorie anführen konnte.
  • Das ist das erste Jahr seit Randy de Puniet in der 250er und Mike di Meglio in der 125er 2005 gewinnen konnten, in dem französische Fahrer Siege in zwei verschiedenen Klassen in der gleichen Saison gewinnen können.
  • Beim Spanien Grand Prix startete Fabio Quartararo zum ersten Mal von der Pole - bei seinem erst vierten Grand Prix. Im Alter von 16 Jahren und 13 Tagen ist er der zweitjüngste Fahrer aller Zeiten, der ein GP-Rennen von der Pole Position gestartet ist - nach Marco Melandri, der das 125ccm Rennen auf dem Sachsenring 1998 im Alter von 15 Jahren und 346 Tagen von der Pole startete.
  • Zarco beendete das Rennen in Jerez als Zweiter und wurde damit nach Randy de Puniet 2004 der erste französische Fahrer, der in drei aufeinanderfolgenden Rennen der mittleren Kategorie auf dem Podium landete.
  • Nach dem zweiten Platz in Spanien führt Zarco die WM-Tabelle mit 16 Punkten Vorsprung an und ist damit der erste französische Fahrer, der seit Randy de Puniet mit acht Punkten Vorsprung in der 250ccm Klasse vor Roberto Rolfo 2004 als WM-Spitzenreiter beim Heim-Grand-Prix in Le Mans ankommt.

 

Tags:
Moto2, 2015, MONSTER ENERGY GRAND PRIX DE FRANCE

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

@calcrutchlow

vor 1 Jahr

No joke this little bird flew into my garage today straight onto seat of my Honda and just stayed there !