Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Cortese: Alles auf den Punkt bringen

Cortese: Alles auf den Punkt bringen

Der Deutsche Sandro Cortese bestreitet als Halbitaliener beim Gran Premio d’Italia TIM in Mugello ein halbes Heimrennen.

Mugello in der Toskana ist diese Woche der Austragungsort für das sechste Rennen des Jahres. Eine neue Herausforderung, die in »Bella Italia« auf den Dynavolt Intact GP-Fahrer Sandro Cortese wartet. Nach Le Mans ist bei dem Halbitaliener die Vorfreude auf den Gran Premio D'Italia groß.

Nicht nur, dass der 5,245-Kilometer-Kurs in der grünbewachsenen, hügeligen Landschaft der Toskana zu den schönsten Rennstrecken des Jahres zählt - für Sandro Cortese gehört Mugello zu seinen Favoriten und hier fühlt er sich wie zu Hause. Zumal seine Familie aus Kalabrien, dem äußersten Süden Italiens stammt und ein Teil seiner Verwandtschaft zum Rennen kommt.

2014 schnappte sich der 25-Jährige in Italien den dritten Startplatz. Auch dieses Jahr hofft der Kalex-Pilot auf einen Aufwärtstrend, nachdem ein schwieriges Wochenende in Frankreich hinter ihm und seinem Team liegt.

„Natürlich war Le Mans weit unter unseren Erwartungen,” blickt Sandro Cortese zurück. „Wir haben viel aus den ersten Rennen gelernt und aus Fehlern, die wir eventuell gemacht haben, unsere Schlüsse gezogen. Ich freue mich trotzdem riesig auf Mugello. Wir müssen jetzt versuchen, es besser zu machen und das umsetzten, was wir uns schon vor ein paar Rennen vorgenommen haben. Wenn wir alles auf den Punkt bringen, sind wir auch wieder im Spiel dabei.”

Tags:
Moto2, 2015, GRAN PREMIO D'ITALIA TIM, Sandro Cortese, Dynavolt Intact GP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

Marc Marquez

vor 1 Jahr

Hoy un poco de trial con mi Cota 4t / Today some trial with my Cota 4t @hondamotoses

@samlowes11

vor 1 Jahr

Well done to my bro ..... Solid day today always want more but we know the situation .... Grid selfie with the guys