Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Stimmen von der Pressekonferenz zum #ItalianGP

Stimmen von der Pressekonferenz zum #ItalianGP

Rossi, Lorenzo, Márquez, Dovizioso, Iannone und Petrucci sprachen beim Gran Premio d’Italia TIM zu den Medien.

Bei der Pressekonferenz zum Gran Premio d’Italia TIM waren die Movistar Yamaha MotoGP Piloten Valentino Rossi und Jorge Lorenzo, das Ducati Team Werks-Duo aus Andrea Dovizioso und Andrea Iannone, der Weltmeister aus dem Repsol Honda Team, Marc Márquez, und Octo Pramac Racing Pilot Danilo Petrucci zu gast.

Valentino Rossi
„Ich bin wirklich froh, dass ich zu diesem Punkt der Saison nach Mugello komme, gerade mit diesem Speed und mit dieser Konkurrenzfähigkeit. Das hier ist der richtige Italien GP, wir fahren zwar noch in Misano und das ist näher an Tavulia, aber das hier ist der richtige Italien Grand Prix. Die Strecke hier ist fabelhaft, die Berge, die vielen Fans, die Stimmung - der Moment vor dem Start des Rennens ist immer ganz besonders, gerade mit der tollen Stimmung. Es ist toll, dass wir hier fahren. Die Strecke ist ein wenig old-style, was den Fahrern immer sehr gut gefällt, wie Assen oder Barcelona. Das Layout folgt hier der Landschaft und es wurde nicht 100-prozentig am Computer gebaut, sondern der Asphalt ist quasi auf die Berge drauf gekommen, mit besonderen Kurven, schlecht einzusehen, aber auf dem Motorrad sehr interessant.“

Jorge Lorenzo
„Der Saisonstart war natürlich nicht sehr gut, aber auch kein Desaster und wir haben Punkte geholt. In Jerez haben wir es dann etwas herumgerissen, auch in Le Mans, wenngleich es dort etwas schwieriger war, aber es war immer noch gut genug, um den Sieg zu fahren. Hier haben wir eine ganz andere Strecke, aber das Motorrad ist konkurrenzfähig und wir sind es auch. Wir haben dieses Jahr schon vier oder fünf Rennen für Yamaha gewonnen, das heißt, dass das Motorrad extrem besser geworden ist. Die Strecke hier ist beeindruckend, sehr schnell, mit einer langen Geraden und der Teer hat richtig gut Grip. Das Layout ist etwas wie in Jarama, nur viel besser. Das hier ist meine Lieblingsstrecke und das nicht nur, weil ich hier schnell bin, sondern weil es hier richtig Spaß macht.“

Marc Márquez
„Unsere Saison im moment nicht einfach, aber wir haben trotzdem austin gewonnen, le mans waren wir weit weg, aber sonst nicht, wir werden hier sehen, komplet andere strecke, letztes jahr etwas probleme aber rennen gewonnen. Wissen yamaha und duc stark und hoffen um sieg zu kämpfen. Yamaha haben wir erawrtet, dass sie stark sein werden, große überraschung ist ducati. Wir sind nicht in bester situation, müssen uns verbessern, aber sind nicht weit weg. Wollen um sieg kämpfen wie in den letzten rennen“

Andrea Dovizioso
„Das ist ein großes Wochenende für uns, für alle italienischen Fahrer, aber besonders auch für Ducati. Wir haben in Le Mans ein gutes Wochenende gehabt und ich bin ziemlich happy über unseren Speed. Wir müssen unsere Konstanz über die Renndistanz verbessern. Wir haben vor Le Mans hier getestet. Wir haben den Speed, wir müssen nur an kleinen Details arbeiten, um auf das Level der anderen zu kommen. Das wird hier nicht einfach, denn 23 Runden auf dieser Strecke konstant schnell zu sein ist schwer. Ich freue mich auf das Wochenende. Das Podest in Le Mans war nach dem schlechten Ergebnis von Jerez sehr wichtig. Eigentlich wollte ich dort noch an Valentino dran bleiben, aber das ging nicht. Ich glaube, dass wir insgesamt aber nicht so weit weg sind.“

Andrea Iannone
„In Le Mans ist mir mit meiner Schulter ein sehr gutes Rennen gelungen, die war zuvor nicht bei 100 Prozent, ich hatte kein gutes Gefühl. Aber über das Wochenende hinweg ist es besser geworden, gerade im Rennen. Im ersten Teil konnte ich um das Podest kämpfen, dann im zweiten Teil mit Marc, da war ich happy. Als ich Montag zurück zu Hause war, war es echt schwierig, ich hatte starke Schmerzen und bin noch mal zu den Ärzten und wollte eine neue Röntgen-Untersuchung. Dabei wurde eine weitere Fraktur entdeckt. Das war natürlich nicht schön, aber ich bleibe ruhig und freue mich auf das Wochenende. Ich habe hart mit meinem Physiotherapeuten gearbeitet. Es schon sein Traum mit dem Ducati Werksteam hier zu sein und das Motorrad ist wirklich richtig konkurrenzfähig.“

Danilo Petrucci
„Ehrlich gesagt weiß ich gar nicht warum ich hier bin - die Jungs neben mir hier haben alle schon auf dem Podest gestanden. Das Podest ist für mich gerade greifbar Nahe - weil die fünf hier neben mir sitzen. Am Sonntag wären die Top Ten schon wie ein Sieg für mich. 2005, also vor zehn Jahren, habe ich mir die GP-Rennen noch im TV angeschaut, war noch nie auf Asphalt gefahren, denn ich komme vom MotoCross, jetzt fahre ich hier mit, das ist schon ein Traum. Ich mache jetzt noch mal zehn Jahre und dann gehe ich wieder auf’s Sofa.“

Tags:
MotoGP, 2015, GRAN PREMIO D'ITALIA TIM, Jorge Lorenzo, Andrea Dovizioso, Danilo Petrucci, Valentino Rossi, Andrea Iannone

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

Marc Marquez

vor 1 Jahr

Hoy un poco de trial con mi Cota 4t / Today some trial with my Cota 4t @hondamotoses