Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Kent & Ono mit Leopard Racing Doppelführung

Kent & Ono mit Leopard Racing Doppelführung

Das Leopard Racing Team der Deutschen Kiefer-Brüder steht beim Gran Premio d’Italia TIM mit Danny Kent und Hiroki Ono an der Spitze.

WM-Leader Danny Kent hat seine diesjährige Stärke auch im Qualifying zum Großen Preis von Italien in Mugello unterstrichen und sich in 1:56,615 Minuten die Pole Position gesichert. Er blieb dabei 0,289 Sekunden vor seinem Leopard Racing Teamkollegen Hiroki Ono.

„Ich bin heute mit der Pole Position richtig, richtig zufrieden“, sagte Kent. „Das war eine unglaubliche Runde. Wir hatten gestern etwas Probleme, das richtige Setting am Motorrad zu finden, aber heute Morgen sind uns im FP3 mit den Änderungen richtige Verbesserungen gelungen und ich hatte sofort wieder ein gutes Gefühl.“

Für Ono, der seine erste komplette GP-Saison bestreitet, ist der zweite Startplatz die beste Ausgangsituation nach seinen achten Plätzen im Qualifying von Argentinien in diesem Jahr und in Motegi 2013, damals mit einer Wildcard.

„Ich bin so glücklich über dieses Ergebnis, besonders nach meinem kleinen Sturz heute Morgen war es ziemlich überraschend“, so der Japaner Ono. „Mir ist dabei nichts passiert, aber die Position war wirklich schlecht. Am Nachmittag sind wir also zurück zum Setup von gestern gegangen, natürlich mit kleineren Anpassungen, um uns weiter zu verbessern. Ich fühlte mich mit dem Bike so großartig und während dem Qualifying konnte ich alle Teile des Puzzles zusammenfügen. Die Runde war wirklich wunderbar und ich konnte den Windschatten perfekt nutzen. Nun freue ich mich mit noch mehr Vertrauen auf das morgige Rennen.“

Mit Startplatz drei schürt Romano Fenati (SKY Racing Team VR46) die Hoffnungen der Tifosi, am morgigen Sonntag die italienische Hymne zu hören. Der KTM-Pilot hat den letzten GP in Le Mans gewonnen, verlor auf Kent heute aber schon 0,704 Sekunden.

Mit zehn Tausendstel Rückstand auf die erste Reihe fuhr der Tscheche Karel Hanika den vierten Startplatz heraus. „Ich bin wirklich zufrieden, denn wir haben ein so gutes Ergebnis echt verdient“, sagte er. „Wir haben das ganze Wochenende über hart gearbeitet und haben eine gute Pace, aber auf dieser Strecke hier ist das Qualifying immer eine ziemliche Lotterie. Das Rennen wird ganz anders. Ich hoffe, dass wir durch den Start so weit vorn in der Spitzengruppe mithalten können, auch wenn da viele schnelle Fahrer noch hinter mir stehen.“

Neben Hanika werden der Italiener Niccolò Antonelli (Ongetta-Rivacold) und der Tscheche Jakub Kornfeil (Drive M7 SIC) ebenfalls aus Reihe zwei losfahren. Die dritte Startreihe ist komplett in italienischer Hand: Enea Bastianini (Gresini Racing Team Moto3), Francesco Bagnaia (MAPFRE Team MAHINDRA), Andrea Locatelli (Gresini Racing Team Moto3). Der Deutsche Philipp Öttl (Schedl GP Racing) landete auf Startplatz 21 - mit nur 1,508 Sekunden Rückstand.

Alle Ergebnisse der Moto3™ beim Gran Premio d’Italia TIM.

Tags:
Moto3, 2015, GRAN PREMIO D'ITALIA TIM, QP, Danny Kent, Romano Fenati, Hiroki Ono, Leopard Racing, SKY Racing Team VR46

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

Scrambler Ducati

vor 1 Jahr

Good Luck Andrea Dovizioso for tomorrow at the Mugello Circuit!

Nicky Hayden

vor 1 Jahr

Starline Designers crew pimping my scooter! Thanks guys!