Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo gewinnt vor Iannone und Rossi

Lorenzo gewinnt vor Iannone und Rossi

Jorge Lorenzo hat den Gran Premio d’Italia TIM gewonnen. Der Spanier siegte in der MotoGP™ Klasse vor Andrea Iannone und Valentino Rossi.

Jorge Lorenzo ist derzeit nicht zu stoppen: Beim Gran Premio d’Italia TIM feierte er nach Jerez und Le Mans seinen dritten Saisonsieg in Folge. Der Movistar Yamaha MotoGP Pilot übernahm auf der ersten Runde die Führung von Ducati Team Mann Andrea Dovizioso und gab sie bis ins Ziel nicht mehr her.

Lorenzo gewann am Ende mit 5,563 Sekunden Vorsprung auf Andrea Iannone auf der Werks-Ducati, sagte aber, dass die „Pace gar nicht so schnell“ gewesen sei. Sein erklärtes Ziel ist nun: „Drei Mal hintereinander habe ich in der MotoGP schon oft gewonnen, jetzt ist das Ziel der vierte Sieg in Folge.“ Er gab aber zu, dass dies „schwer werden“ würde.

Rang zwei ging an den verletzt fahrenden Iannone vom Ducati Team, der seine Schmerzen heute „im Kopf unter Kontrolle“ gehalten hat. Der Italiener wollte unbedingt auf das Podest und biss die Zähne zusammen, fuhr mit Schulterschmerzen und einem kleineren Knochenbruch ein starkes Rennen.

Das Leben schwer hatte Valentino Rossi, der am Start von Platz acht aus noch weiter zurückgefallen war. Gegen Halbzeit hatte er aber davon profitiert, dass vorn Dovizioso, Iannone, Marc Márquez und Dani Pedrosa permanent um Positionen und Rang zwei kämpften. Rossi schloss auf und sicherte schließlich noch Rang drei. In Anbetracht der Schwierigkeiten an diesem Wochenende sprach er von einem „versöhnlichen“ Ausgang.

Dani Pedrosa (Repsol Honda Team) fuhr als Vierter erstmals seit dem Saisonauftakt von Katar wieder in die Punkte. Die Rennen in Texas, Argentinien und Jerez hatte er aufgrund einer Arm-Pump-Operation auslassen müssen, in Le Mans war er früh gestürzt und musste dem Feld hinterher eilen. Heute gab es 13 Punkte für ihn. Damit war er weitaus besser dran, als sein Teamkollege Marc Márquez. Der Weltmeister stürzte im Kampf um den zweiten Rang über das Vorderrad und es blieb ihm nicht viel mehr als der Ruhm der schnellsten Rennrunde.

Das Monster Yamaha Tech 3 Duo aus Bradley Smith und Pol Espargaró zeigte ein starkes Rennen und sah das Ziel auf den Rängen fünf und sechs.

Dass es für Maverick Viñales kein Fehler war nach nur einem Jahr Moto2 in die Königsklasse aufzusteigen bewies er heute einmal mehr eindrucksvoll. Der Rookie holte mit seiner Team Suzuki Ecstar GSX-RR den siebten Rang und wurde bester Rookie.

Die drei Ducati Piloten Michele Pirro, Danilo Petrucci und Yonny Hernandez rundeten die Top Ten ab, Scott Redding (EG 0,0 Marc VDS) holte Rang elf.

Der Open-Sieg ging an den französischen Rookie Loris Baz vom Athinà Forward Racing Team, der das Ziel als Zwölfter sah. Hector Barbera, Alvaro Bautista und Eugene Laverty fuhren ebenfalls in die Punkte.

Schwieriger Tag für Karel Abraham: Der Cardion AB Motoracing Pilot hatte erst einen Jump-Start, wofür er eine Durchfahrtsstrafe bekam. Als er wieder auf der Piste war, stürtze er. Auch Aleix Espargaró, Jack Miller, Nicky Hayden, Stefan Bradl, Márquez und Cal Crutchlow stürzten. Andrea Dovizioso musste mit technischem Defekt an der Box aufgeben, ebenso Alex de Angelis.

Alle Ergebnisse vom Gran Premio d’Italia TIM in der MotoGP-Klasse.

Tags:
MotoGP, 2015, GRAN PREMIO D'ITALIA TIM, RAC, Jorge Lorenzo, Valentino Rossi, Andrea Iannone, Ducati Team, Movistar Yamaha MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›