Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Rabat gewinnt, Aegerter stark auf dem Podest

Rabat gewinnt, Aegerter stark auf dem Podest

Weltmeister Tito Rabat hat den Gran Premio d’Italia TIM in der Moto2™-Klasse gewonnen. Der EG 0,0 Marc VDS Pilot blieb knapp vor Zarco und d

Tito Rabat hat den Gran Premio d’Italia TIM in der Moto2™ Klasse gewonnen. Der Estrella Galicia 0,0 Marc VDS Pilot war zunächst bis auf Rang sieben zurückgefallen, kämpfte sich dann aber wieder nach vorn. In den Runden vier bis sieben kämpfte er mit dem Schweizer Technomag Interwetten Racing Piloten Dominique Aegerter um die Führung, dann setzte er sich etwas vom Feld ab. Erst in der Schlussphase konnte Ajo Motorsport Pilot Johann Zarco wieder aufholen und noch bis auf drei Zehntel an den Weltmeister heranfahren, ihm allerdings nicht mehr gefährlich werden.

Rabat fuhr am heutigen Sonntag seinen 150. Grand Prix und sammelte seinen elften Sieg, allesamt in der Moto2™-Klasse. Insgesamt wurde es sein 28. GP-Podium. Es wurde der erste Saisonsieg des amtierenden Weltmeisters. „Ich bin wirklich froh endlich das erste Mal in dieser Saison gewonnen zu haben“, sagte Rabat nach dem Rennen, „denn das hat von mir und dem Team einige harte Arbeit gebraucht. Wir haben uns bei jedem Rennen verbessert und jetzt können wir wieder siegen.“

Rang zwei ging an Zarco, als Dritter kam Aegerter ins Ziel. Der Schweizer hatte in den ersten Runden geführt, musste sich dann aber erst seinem Derendinger Interwetten Racing Teamkollegen Thomas Lüthi geschlagen, später noch Rabat und Zarco. Lüthi stürzte in Führung liegend in der dritten Runde.

„Ich bin schon ziemlich überrascht“, staunte Aegerter nach Platz drei auf dem Podest. „Ich habe erstmals in diesem Jahr ein Rennen angeführt, eigentlich habe ich schon etwas Angst gehabt, weil ich nicht genau wusste, was ich machen soll. Aber ich bin richtig happy, dass ich erstmals in dieser Saison auf das Podest gefahren bin. Ich danke meinem Team und allen, die an mich geglaubt haben und glauben. Ich bin einfach nur glücklich.“

Aegerter sah das Ziel 5,280 Sekunden hinter Sieger Rabat und rund drei Zehntel vor Speed Up Racing Pilot Sam Lowes. Der Brite war zu Beginn des Rennens in der ersten Kurve mit Simone Corsi vom Athinà Forward Racing Team kollidiert, der Italiener stürzte. Der Vorfall wird noch von der Rennleitung untersucht. Lowes sah das Ziel als Vierter.

Paginas Amarilla HP40 Pilot Luis Salom und Federal Oil Gresini Moto2 Fahrer Xavier Simeon kämpften bis zum Schluss um Rang fünf, den besseren Ausgang konnte Salom für sich verbuchen.

Der Deutsche Sandro Cortese (Dynavolt Intact GP) wurde als Achter bester Deutscher, er kam hinter Julian Simon (QMMF Racing Team) und vor Axel Pons (AGR Team) ins Ziel.

Randy Krummenacher (JiR Team) holte als 14. zwei Punkte, Marcel Schrötter gelang dies auf der Tech 3 als 16. nicht. Robin Mulhauser (Technomag Racing Interwetten), Jesko Raffin (sports-millions-EMWE-SAG) und Florian Alt (E-Motion IodaRacing Team) belegten die Plätze 22 - 23. Alt hatte aufgrund eines Problems die Box angesteuert, war dann aber weiter gefahren.

Auch der Deutsche Jonas Folger (AGR Team) stürzte in der siebten Runde auf Platz drei liegend, ihm rutschte das Vorderrad weg. Neben den bereits erwähnten Lüthi, Folger und Corsi mussten außerdem die Italtrans Teamkollegen Franco Morbidelli und Mika Kallio zu Boden, außerdem Zaqhwan Zaidi (JPMoto Malaysia) und Hafizh Syahrin (Petronas Raceline Malaysia).

Ergebnisse Moto2™ Gran Premio d’Italia TIM.

Tags:
Moto2, 2015, GRAN PREMIO D'ITALIA TIM, RAC, Johann Zarco, Tito Rabat, Dominique Aegerter, EG 0,0 Marc VDS, Technomag Racing Interwetten, Ajo Motorsport

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›