Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Folger nach Rang vier noch nicht zufrieden

Folger nach Rang vier noch nicht zufrieden

Jonas Folger war als Viertschnellster mit dem ersten Trainingstag in Barcelona nicht restlos zufrieden.

Der Kalex-Pilot startete bei kühlen Bedingungen am Vormittag sehr stark in das Rennwochenende, FP1 beendete er schliesslich mit der drittschnellsten Rundenzeit. Doch bis zum Zeitpunkt des zweiten Trainings änderten sich die Streckenverhältnisse mit wesentlich wärmeren Temperaturen zusehends. Nur wenigen Fahrern gelang es ihre Rundenzeit zu verbessern. Folger vermisste bei diesen geänderten Bedingungen sein Vertrauen in das Motorrad. 

Jonas Folger:
„Nach dem guten Auftakt am Vormittag hätte ich mir den weiteren Verlauf des Tages gerne anders vorgestellt. Ich bin gewiss nicht restlos zufrieden, obwohl der Freitag von der Ergebnisliste her in Ordnung war. Das erste Training am Vormittag, in das wir mit dem zuletzt in Aragon erarbeiteten Setting gegangen sind, verlief mehr oder weniger einwandfrei. Ich fühlte mich sehr wohl mit dem Motorrad, doch am Nachmittag ging aus irgendwelchen Gründen dieses Vertrauen verloren, das Gefühl für die Front und auch für hinten war schlagartig verschwunden. Wir werden nun die Datenaufzeichnungen analysieren, aber wahrscheinlich werden wir für Vergleichszwecke morgen auf einem früheren Stand der Motorradabstimmung zurückwechseln. Ich weiß nicht, ob es nur am Motorrad liegt, aber irgendwie kommen wir mit Änderungen nicht klar, die sich auf einer Rennstrecke als gut erweisen, doch auf einer anderen nicht. Wir werden daher am Samstag verschiedene Dinge probieren, um wieder auf die richtige Spur zu kommen."

Tags:
Moto2, 2015, GRAN PREMI MONSTER ENERGY DE CATALUNYA, FP2, Jonas Folger, AGR Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

motogp.com
Honda RC213V-S Launch

vor 1 Jahr

Honda RC213V-S Launch