Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Pedrosa macht Pace, Márquez und Rossi dran

Pedrosa macht Pace, Márquez und Rossi dran

Dani Pedrosa hat die Donnerstagstrainings der MotoGP™ bei der Motul TT Assen für sich entschieden.

Mit einem neuen Streckenrekord ist der Spanier Dani Pedrosa am Donnerstag in die Motul TT Assen gestartet. Auf dem Traditionskurs in der Drentschen Aa fuhr der Repsol Honda Pilot eine 1:34,450 Minuten Zeit und blieb damit rund drei Zehntel unter dem Streckenrekord von Casey Stoner aus dem Jahre 2012.

„Ich habe ein gutes Gefühl, habe heute ziemlich gut anfangen können. Wir konnten viel probieren, denn die Strecke war in beiden Sessions komplett trocken und das war echt unerwartet. Ich bin daher echt richtig zufrieden, denn hier in Assen hast du selten solche Bedingungen“, zeigte sich Pedrosa begeistert.

Er klassierte sich um 0,139 Sekunden vor seinem Teamkollegen Marc Márquez, der ebenfalls zufrieden war: „Wir haben mit einem abgefahrenen Reifen auf das Rennen und das Setup dafür hingearbeitet. Es ist lange her, dass wir so gearbeitet haben. Ich fühlte mich am Limit gut. Wir können uns aber noch immer verbessern und haben auch schon eine Idee. Ich bin glücklich, weil hier werden die Yamaha wirklich stark sein und momentan sind Dani und ich vorne, das ist positiv.“

Marquez war im ersten freien Training am Vormittag die Strecke ausgegangen und er legte die Maschine im Kies um. Márquez schob sein Motorrad mit Hilfe der Streckenposten wieder an und nahm das Training wieder auf.

Rang drei ging an den Movistar Yamaha MotoGP Piloten Valentino Rossi. Der Italiener verlor 63 Tausendstel auf Márquez und 0,202 Sekunden auf Pedrosa. Am Vormittag hatte der neunfache Weltmeister noch das Tempo vorgegeben. „Ich bin sehr, sehr glücklich und zufrieden über diesen ersten Tag. Das war ein wirklich wichtiger Tag, denn die Wetterbedingungen waren großartig und das mussten wir natürlich so gut nutzen, wie wir nur können, um am Setting im Trockenen zu arbeiten“, fasste er seinen Tag zusammen.

Beim Ducati Werksteam hielt Andrea Iannone die Fahnen als Vierter hoch. „Wir müssen noch weiter arbeiten und versuchen, unsere Leistung zu verbessern“, sagte der Italiener. „Die GP15 läuft in Assen ziemlich gut, aber in manchen Abschnitten haben wir Probleme.“

CWM LCR Honda MotoGP Satelliten-Pilot Cal Crutchlow bestätigte die Honda-Form des Wochenende und fuhr zu Tagesrang fünf vor Rossis Teamkollegen Jorge Lorenzo. Dahinter klassierte sich dann Iannones Mannschaftskamerad Andrea Dovizioso.

Rang acht ging an Aleix Espargaró, der am Ende mit 0,407 Sekunden Rückstand als letzter unter einer halben Sekunde hinter der Spitzenzeit blieb. Pramac Octo Racing Fahrer Danilo Petrucci und Team Suzuki Ecstar Rookie Maverick Viñales rundeten die Top Ten ab.

Aufwärtstrend beim Deutschen Stefan Bradl. Der Athinà Forward Racing Pilot klassierte sich auf dem 15. Rang und blieb 1,214 Sekunden hinter der Spitze. Er war damit vor seinem Teamkollegen Loris Baz bester Open-Pilot des Tages.

Der Tscheche Karel Abraham (Cardion AB Motoracing) ist zwar an den TT Circuit Assen gereist, kann aber aufgrund seines gebrochenen Fußes nicht ins Geschehen eingreifen. Er selbst sagte, dass auch ein Einsatz beim GoPro Grand Prix von Deutschland auf dem Sachsenring in zwei Wochen eher unwahrscheinlich ist.

Tags:
MotoGP, 2015, MOTUL TT ASSEN, Marc Marquez, Valentino Rossi, Stefan Bradl, Dani Pedrosa, Repsol Honda Team, Movistar Yamaha MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

motogp.com
Ab 2016: Dutch GP am Sonntag

vor 1 Jahr

Ab 2016: Dutch GP am Sonntag