Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Pedrosa: „Das war ein schlechter Tag“

Pedrosa: „Das war ein schlechter Tag“

Dani Pedrosa erlebte einen schwierigen Renntag beim #DutchGP und beendete das Rennen nur als Achter.

Repsol Honda Pilot Dani Pedrosa erlebte einen schwierigen Renntag zum Motul TT Assen. Der Spanier kämpfte auf seiner Zweitmaschine mit Kupplungs- und Bremsproblemen und belegte lediglich Rang acht.

Dani Pedrosa: „Das war ein schlechter Tag. Ich hatte am Morgen einen sehr seltsamen Sturz: Ich bin geradeaus gefahren, bremste und die Reifen waren schon auf Temperatur, aber ohne Vorwarnung ist mir das Vorderrad weggerutscht. Unglücklicherweise war das Bike beschädigt, dann zog ich meinen Handschuh aus und sah, dass ich mir in den Finger geschnitten hatte, aber ich konnte dennoch im Rennen zurückkommen. Ich musste meine Zweitmaschine nutzen und hatte Probleme damit, denn als ich die Kupplung beim Start losließ reagierte das Bike nicht. Ich musste sie komplett loslassen und begann zu rutschen. Ich fiel von vier auf 13 zurück und verlor viele Positionen, aber dazu hatte ich auch noch ein Problem mit der Bremse. Ich habe versucht, sie anzupassen, aber ich konnte das Bike auf der Bremse nicht kontrollieren. Es war sehr schwierig, sich anzupassen, aber am Ende konnte ich ein paar Plätze gutmachen. Ich konnte einfach nicht gut bremsen und auf der letzten Runde holte mich auch noch Crutchlow in der Schikane ein und ich verlor noch einen Platz mehr.“

Tags:
MotoGP, 2015, MOTUL TT ASSEN, RAC, Dani Pedrosa, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›