Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Aleix Espargaro: „Dieses Rennen war frustrierend“

Aleix Espargaro: „Dieses Rennen war frustrierend“

Suzuki Ecstar Pilot Aleix Espargaro konnte seine starke Qualifikation beim #DutchGP nicht in ein Rennergebnis ummünzen.

Platz neun beim Motul TT Assen war nicht ganz das Ergebnis, das sich Aleix Espargaro erhofft hatte. Besonders nach seinem starken Qualifying und Start aus der ersten Reihe hatte der Suzuki Ecstar Pilot mit mehr gerechnet.

Aleix Espargaro: „Dieses Rennen war ziemlich frustrierend. Wir haben noch immer Nachteile beim Beschleunigen und das war auf einer engen Strecke wie Assen ein Problem. Zu Beginn habe ich viele Positionen verloren und dann musste ich in der Mitte des Feldes kämpfen, um konkurrenzfähig zu sein. Beim Bremsen und in den Kurven ist es mit unserem guten Chassis ziemlich leicht, aber wenn es ans Beschleunigen geht wird alles immer härter. Ich habe versucht, ab den ersten Runden zu pushen, aber dann in der Mitte des Rennens wusste ich, dass es unmöglich war, um die Spitze zu kämpfen und ich konzentrierte mich darauf, Punkte mitzunehmen. Sicherlich können wir besser sein, aber es ist auch wahr, dass dieses Wochenende von Anfang an hart war. Aber wir konnten einen zweiten Platz im Qualifying holen und ein positives Rennergebnis, also müssen wir stolz darauf sein. Ich hoffe, dass wir auf dem Sachsenring in der Lage sein werden, das große Potential zu zeigen, das wir haben.“

Tags:
MotoGP, 2015, MOTUL TT ASSEN, RAC, Aleix Espargaro, Team SUZUKI ECSTAR

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›