Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo Interview: „Valentino hat den Sieg verdient“

Lorenzo Interview: „Valentino hat den Sieg verdient“

Am Dienstag hat Jorge Lorenzo mit motogp.com gesprochen und seine Meinung zu #RossiVsMarquez zum Besten gegeben.

Am Dienstagvormittag hat der zweifache MotoGP™ Weltmeister Jorge Lorenzo exklusiv mit motogp.com gesprochen und den #DutchGP Revue passieren lassen.

Der Spanier war am Samstag in Assen als Dritter ins Ziel gefahren, seine Serie von vier Siegen in Folgen war damit beendet. „In Assen hatten wir ein paar Probleme damit, schnell zu werden, gerade in zwei Sektoren. Trotzdem ist mir der dritte Platz gelungen und ich habe auf Valentino nicht allzu viele Punkte verloren. Ich hoffe, dass das nächste Rennen in Deutschland viel besser wird.“

Lorenzo und Rossi setzten in Assen ein neues Chassis ein. „Für beide Fahrer war das positiv“, fuhr er fort. „Wir haben damit etwas mehr Traktion, gerade, wenn der Hinterreifen abbaut. Das ist natürlich gut. Es ist aber keine große Sache, es ist nur ein klein wenig besser und wir haben damit einen kleinen Vorteil.“

Lorenzo sagte auch, dass die neuen Bridgestone-Reifen, die für Assen entwickelt worden waren, einer der Gründe dafür waren, dass er keinen Rhythmus fand. „20 Prozent waren die Reifen, die anderen 80 Prozent waren zwei Sektoren, die du so auf keiner anderen Strecke hast, denn du legst bei hohen Geschwindigkeiten in die andere Richtung um. Als Fahrer konnte ich diese Probleme nicht lösen und nicht schneller fahren.“

Auf dem Sachsenring hat Lorenzo bislang noch nicht gewonnen, womit die Piste bei Hohenstein-Ernstthal eine von deren drei neben Austin und Argentinien ist, auf der ihm das noch nicht gelungen ist. 2015 soll sich das ändern. „Jedes Jahr komme ich dort hin und will meinen ersten Sieg da holen, aber es ist kompliziert. Auf dieser Strecke sind einige Fahrer richtig schnell, wie Pedrosa zum Beispiel, oder Márquez. Der Sachsenring passt besser zur Honda, es ist eine Stop-and-Go-Strecke mit langsamen Kurven. Auf dieser Strecke fehlt es unserem Motorrad vielleicht ein bisschen, denn wir können aus unserer hohen Kurvengeschwindigkeit keine Vorteile ziehen. Ich habe dort schon mehrfach zweite Plätze geholt und war nahe am Sieg dran. Wer weiß, vielleicht schaffe ich dieses Jahr unseren ersten Sieg da.“

Nach dem Assen Rennen vom letzten Samstag hielt sich Lorenzo mit seiner Meinung über den Vorfall zwischen Rossi und Márquez in der letzten Kurve zurück. Gegenüber motogp.com sagte er jetzt: „Nach dem Rennen habe ich natürlich nichts dazu gesagt, denn ich hatte es im Rennen nicht gesehen. Jetzt habe ich es mehrfach gesehen und um ehrlich zu sein, darfst du eigentlich nicht gerade aus durch das Kiesbett fahren. Die Berührung mit Marc war aber massiv. Vale ging als Erster in die Kurve. Meiner Meinung nach hat er dieses Mal den Sieg verdient.“

Tags:
MotoGP, 2015, Jorge Lorenzo, Movistar Yamaha MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›