Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Cortese nach Platz elf am Sachsenring nicht zufrieden

Cortese nach Platz elf am Sachsenring nicht zufrieden

Sandro Cortese musste sich beim GoPro Motorrad Grand Prix Deutschland mit Rang elf begnügen.

Ein ereignisreiches Heim-Grand-Prix-Wochenende liegt hinter Sandro Cortese und dem Dynavolt Intact GP-Team. Nachdem er das neunte Saisonrennen auf dem elften Platz beenden und fünf Punkte einheimsen konnte, und er damit bester Deutscher war, geht der 25-Jährige dennoch mit gemischten Gefühlen in die Sommerpause.

Über 211.000 Zuschauer, darunter unzählige Sandro-Fans, kamen über das gesamte Wochenende an den Sachsenring. Bei perfektem Sommerwetter fand am Sonntag der Motorrad Grand Prix Deutschland statt. Der Schwabe mit italienischen Wurzeln war zwar unter seinen Landsleuten als Elfter der Bestplatzierte in der Moto2, allerdings verlief das 29-Rennen nicht unproblematisch.

Der Kalex-Pilot zeigte eine großartige erste Rennhälfte und erfüllte zunächst sein Ziel, in der Anfangsphase den Anschluss nicht zu verlieren. Bis zur siebten Runde war er stark unterwegs und lag teilweise an fünfter und sechster Position. Doch dann schien er Problem zu haben und rutschte langsam nach hinten. Eine Runde vor Schluss lag der Intact GP-Fahrer an 13. Stelle, als kurz vor Zieleinfahrt Tito Rabat und Franco Morbidelli im Kampf ums Podium stürzten und Sandro zwei Plätze wieder dazugewann.

Nach dem Rennen klagte der Sachsenring-Botschafter über Taubheit in seinem linken Unterarm und in der Hand: „Ich hatte einen super Start und die ersten fünf, sechs Runden konnte ich gut mithalten. So wie ich es mir vorgenommen hatte. Es war für mich die beste erste Rennhälfte des ganzen Jahres,” begann Sandro Cortese zusammenzufassen. „Nach der Halbzeit habe ich im linken Unterarm Probleme bekommen. Ich konnte die Gänge nicht mehr schalten, weil meine Hand taub geworden war. Dadurch habe ich extrem viel verloren. Man sah, dass mich alle auf der Bremse überholten, weil ich das Motorrad nicht mehr richtig unter Kontrolle hatte. Das war sehr schade, denn es wäre sicher viel drin gewesen.“

„Mir tut es Leid für mein Team, denn sie haben gute Arbeit geleistet, aber auch für die Fans und Sponsoren. Bis zu Tom auf Platz 6 wäre alles möglich gewesen. Ich versuche mich jetzt in der Sommerpause, noch mehr körperlich zu verbessern.”

Sandro liegt nach neun Rennen auf dem 15. WM-Rang. Doch der Rückstand bis zur Top-10 ist nicht sehr groß. In vier Wochen trifft sich die MotoGP-Elite in Indianapolis (07.-09. August) wieder: „Wir müssen die nächste Saisonhälfte Vollgas angreifen. Es sind Rennen, die mir entgegen kommen. Es ist noch nichts verloren. Wir müssen schauen, dass wir einzelne super Resultate einfahren.”

Das Rennwochenende in Deutschland aus der Sicht von Teamchef und Technikdirektor Jürgen Lingg: „Sandro ist eigentlich gute Trainings gefahren dieses Wochenende. Wir haben alle miteinander echt gute Arbeit gemacht, ein großes Lob an das gesamte Team! Alles hatte super funktioniert, wir haben ein gutes Setup gefunden, er war total happy. Auch heute Morgen im Warm-Up. Im Rennen hatte er einen guten Start und gute erste sechs, sieben Runden, bis ihn dann der erste Fahrer überholte. Für mich hat es fast danach ausgesehen, als ob er etwas aus dem Rhythmus gekommen ist. Aber er sagte, dass er ein Problem mit seinem Arm hatte und keine Kraft mehr in der Hand beim Schalten. Dann ist er immer weiter zurückgefallen. Der Abstand zur Spitze war zwar noch vertretbar, aber er ist trotzdem durchgereicht worden. Deshalb können wir auch nicht zufrieden sein.”

Wie lautet sein Zwischen-Fazit der Saison 2015?
„Nicht nur in der ersten Saisonhälfte, sondern bereits in den letzten zwei Jahren hat man gesehen, dass Sandro sehr wohl fähig ist, einige schnelle Runden zu fahren. Aber über die Renndistanz fehlt einfach etwas. In der kommenden Sommerpause müssen wir noch einmal unsere Gedanken sortieren. Ich bin mir sicher, wir finden eine Lösung, wie wir es besser machen können.”

Tags:
Moto2, 2015, GoPro MOTORRAD GRAND PRIX DEUTSCHLAND, RAC, Sandro Cortese, Dynavolt Intact GP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

motogp.com
Marquez im MotoGP™ Warmup vorn

vor 1 Jahr

Marquez im MotoGP™ Warmup vorn

motogp.com
Zarco im Moto2™ Warmup vorn

vor 1 Jahr

Zarco im Moto2™ Warmup vorn