Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo: Hätte kürzeres Motorrad probieren sollen

Lorenzo: Hätte kürzeres Motorrad probieren sollen

Jorge Lorenzo wurde beim GoPro Motorrad Grand Prix Deutschland Vierter. Der Yamaha-Fahrer hätte einen anderen Radstand probieren wollen.

Platz vier, zehn Sekunden Rückstand auf den Sieger: Movistar Yamaha MotoGP Pilot Jorge Lorenzo zeigte sich beim Deutschland GP enttäuscht. Der Mallorquiner war am Start noch bombastisch davongekommen und sammelte Führungskilometer, wurde dann aber vom späteren Sieger Marc Márquez, dessen Repsol Honda Teamkollegen Dani Pedrosa, und seinem eigenen Mannschaftskameraden Valentino Rossi aufgeschnupft.

Lorenzo konnte den Fehler aber eingrenzen und bereits gut analysieren. In der Weltmeisterschaft hat er nur drei Punkte auf Rossi verloren und liegt jetzt 13 Zähler hinter dem Italiener.

Jorge Lorenzo:
„Auf dieser Strecke ist der Grip hinten schwierig und ich konnte trotzdem ein paar gute Rundenzeiten abliefern und etwas führen. Am Ende ist das einzig gute an diesem Rennen mein Start und dass wir nur drei Punkte verloren haben. Als hinten der Grip einbrach, hatte ich richtig Probleme das Motorrad aufzurichten und mit einem guten Drive aus den Ecken zu kommen.“

„Auch hat der Hinterreifen die Front auf der Bremse nicht genug unterstützt, darum musste ich früher und früher bremsen. Damit war es richtig schwierig, eine hohe Pace zu halten. Ich bereue es, dass wir im Warmup nicht ein kürzeres Motorrad probiert haben, denn damit hätte ich wahrscheinlich hinten etwas mehr Grip und Traktion gehabt. Jetzt ist es zu spät. Aber wie ich gesagt habe: Wir haben nur drei Punkte verloren und das ist für die Meisterschaft nicht schlecht.“

Tags:
MotoGP, 2015, GoPro MOTORRAD GRAND PRIX DEUTSCHLAND, RAC, Jorge Lorenzo, Movistar Yamaha MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

motogp.com
Marquez im MotoGP™ Warmup vorn

vor 1 Jahr

Marquez im MotoGP™ Warmup vorn