Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Raffin: Mit Rang 21 nicht restlos zufrieden

Raffin: Mit Rang 21 nicht restlos zufrieden

Jesko Raffin war auch auf dem Sachsenring knapp dran, in die Top-20 zu stürmen.

Rechtzeitig zum letzten Rennen vor der Sommerpause, die Serie hat die erste Saisonhälfte abgeschlossen, war beim WM-Neuling aus Zürich der seit den vergangenen Rennen anhaltende Aufwärtstrend nicht zu übersehen. Nach seiner bislang besten Qualifying-Performance wollte Raffin diese natürlich auch am Renntag in ein starkes Ergebnis ummünzen. Doch der Rennverlauf machte ihm dabei einen Strich durch die Rechnung.

Jesko RAFFIN:
"Es ist sehr, sehr schade, dass nach diesem tollem Wochenende im Rennen nicht mehr herausgekommen ist. Ich musste am Start etwas Neues ausprobieren, weil das, was ich bislang gemacht habe, hat nicht immer einwandfrei funktioniert. Letztendlich war es der Grund dafür, dass ich nicht besonders gut weggekommen bin.“

„Als ich nach ein paar Runden endlich zu der Gruppe mit Mulhauser, Salom, Wilairot und Louis Rossi aufgeschlossen hatte, wollte ich natürlich unbedingt dranbleiben. Doch als sich Mulhauser und Salom absetzen konnten, dauerte es für mich zu lange, um die beiden anderen zu überholen.“

„Somit war der Anschluss an die schnelleren dieser Gruppe und die Aussicht auf ein besseres Abschneiden verloren. Es ist sehr ärgerlich, denn wir haben am Samstag einen super Job gemacht und wirklich große Fortschritte erzielt. Doch Jammern hilft jetzt sowieso nichts, deshalb werden wir hart weiterarbeiten und eben dann nach der Pause in Indianapolis ein gutes Resultat abliefern. Trotzdem danke an mein Team für die großartige Arbeit an diesem Wochenende."

Tags:
Moto2, 2015, GoPro MOTORRAD GRAND PRIX DEUTSCHLAND, RAC, Jesko Raffin, sports-millions-EMWE-SAG

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

motogp.com
Marquez im MotoGP™ Warmup vorn

vor 1 Jahr

Marquez im MotoGP™ Warmup vorn

motogp.com
Zarco im Moto2™ Warmup vorn

vor 1 Jahr

Zarco im Moto2™ Warmup vorn