Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Ducati Team mit zwei Misano-Testtagen

Ducati Team mit zwei Misano-Testtagen

Das Ducati Team zeigt sich mit den Fortschritten beim Test in Misano zufrieden. Iannone litt unter seiner Schulter-Verletzung.

Zwei Privat-Testtage auf dem Misano World Circuit, die von Ducati organisiert worden waren, sind heute zu Ende gegangen. Bei brütender Hitze konnten die beiden Ducati Werksfahrer entsprechend an ihren Setup-Lösungen arbeiten.

Dovizioso kam auf eine 1:32,5 und blieb bis Ende des Nachmittags auf der Strecke. Er fuhr insgesamt 132 Runden an zwei Tagen. Iannone kam auf 1:35,7, musste aber zur Mittagszeit aufgrund von Schmerzen in seiner verletzten linken Schulter vorzeitig aufhören.

Auch Ducati Team Test-Pilot Michele Pirro war in Misano unterwegs und arbeitete vorrangig an der Weiterentwicklung der Elektronik.

Das Rennen vom letzten Sonntag auf dem Sachsenring und dieser Test bilden die Halbzeit für das Ducati Team. Weiter geht es dann vom 07. bis 09. August in Indianapolis.

Andrea Dovizioso: „Diese beiden Testtage in Misano waren wirklich nützlich, denn wir konnten einige Abstimmungen testen, die uns interessiert haben. An den Rennwochenenden haben wir leider nie die Zeit, um das zu tun. Wir haben am Feintuning der Elektronik und des Setups gearbeitet und unsere Pace war alles andere als schlecht: Ich habe meine beste Zeit heute Morgen auf einem gebrauchten Reifen gefahren. Am Nachmittag war es aber richtig heiß und wir konnten unsere Zeiten nicht verbessern und sind nicht einmal auf die weichen Reifen gegangen.“

Andrea Iannone: „An anderthalb Testtagen haben wir nur insgesamt drei Reifen gebraucht, alle aus der harten Mischung und sogar heute morgen habe ich nie die weiche Mischung eingesetzt. Trotzdem konnten wir unsere Pace von gestern um eine halbe Sekunde verbessern. Das ist für uns wichtig und ich bin zufrieden damit, wie es gelaufen ist. Ich bin nur enttäuscht, dass ich diesen Test vorzeitig beenden musste, aber leider hat ab heute Morgen meine Schulter richtig schwer weh getan und ich konnte nicht schnell fahren oder pushen. Trotzdem hatte ich heute auf dem Motorrad ein gutes Gefühl, wir haben einen tollen Job gemacht und haben viele wichtige Informationen für die Zukunft gesammelt.“

Tags:
MotoGP, 2015, Andrea Iannone, Michele Pirro, Andrea Dovizioso, Ducati Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›