Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Selbst MotoGP™ Superstars brauchen Urlaub...

Selbst MotoGP™ Superstars brauchen Urlaub...

Aber was genau macht das MotoGP™ Fahrerlager in der Sommerpause?

Nach dem Deutschland Grand Prix haben Fahrer und Teams drei Wochen Zeit, sich selbst zu beschäftigen, während die Weltmeisterschaft offizielle Sommerpause macht. Obwohl wir sie ob ihres Könnens oft als Aliens bezeichnen, brauchen auch die Superstars aus dem Sportgeschäft einen wohlverdienten Urlaub.

Wie entfliehst du also dem Stress und  den Strapazen in einem der anspruchsvollsten Sportarten der Welt? Packst du Sonnencreme ein und fährst zum Strand wie viele andere Menschen oder versuchst du etwas ganz anderes?

Aus rein professionellen Gründen und natürlich nicht aus Neugier entschied motogp.com das Ganze herauszufinden.

Für Valentino Rossi, der aktuell die MotoGP™ Weltmeisterschaft anführt, geht es nur darum, von der Strecke wegzukommen. Der ‚Doktor’ sagt, dass er keine Reisepläne hat, aber sich eine Woche lang in Pesaro mit Freunden am Strand erholen will, bevor er weiter trainiert.

Sein Teamkollege und Titelrivale Jorge Lorenzo hat einen viel anstrengenderen Plan. Der Spanier genoss drei Tage auf Ibiza, bevor er nach Los Angeles flog, um dort auf seinem Mountainbike zu trainieren. Lorenzo wird auch noch nach Brasilien zu einem besonderen Yamaha Event fliegen, bevor er zum nächsten Grand Prix in die USA zurückreist.

Das Repsol Honda Team stand auf dem Sachsenring zwar auf den Plätzen eins und zwei, ruhten sich aber nicht auf ihren Lorbeeren aus, sondern entschieden sich für einen dreitägigen Privattest in Misano in der letzten Woche. Auch Ducati und Suzuki stießen dazu. Danach verbringt der amtierende MotoGP™ Weltmeister Marc Marquez den Rest seiner freien Zeit zusammen mit seinem Bruder und ein paar Freunden auf Ibiza, ums ich zu entspannen und die Sommerzeit am Strand zu genießen. 

Sein Teamkollege Dani Pedrosa entschied sich für das ruhigere Leben. Nach dem Test blieb er über den Sommer zu Hause, in seinem Luxushaus am See in der Schweiz. Sehr schön.

Einige Fahrer entschieden keine Pläne zu schmieden wie der aktuell Dritte der MotoGP™ Gesamtwertung Ducati Team Pilot Andrea Iannone: „Es ist schwierig zu sagen, was ich mache, denn ich entscheide das immer erst in der letzten Minute. Ich habe also keine genauen Pläne. Ich werde es in den nächsten Tagen sehen, das hängt davon ab, wie sich meine Schulter anfühlt, aber ich werde mit Sicherheit ans Meer fahren. Ich brauche eine Pause und wenn ich zu Hause bleibe, bekomme ich die nie.“

Währenddessen ist die Pause für andere, wie seinen Teamkollegen Andrea Dovizioso die Chance, sich neu zu sammeln. „Ich werde keinen Urlaub an einem bestimmten Ort machen. Ich bin einfach glücklich zu Hause zu bleiben und daran zu arbeiten, ein paar Dinge an mir selbst zu verbessern. Ich werde mich entspannen, mit meiner Familie, meinem kleinen Mädchen zu Hause bleiben und meine Akkus für die zweite Saisonhälfte wieder aufladen.“

Natürlich geht es nicht nur darum sich zu bräunen und mit Freunden zu treffen, denn einige müssen wie normale Leute wie wir sogar arbeiten. Monster Yamaha Tech 3 Fahrer Bradley Smith und Pol Espargaro treten beide als Teil des offiziellen Yamaha Werksteams im 8-Stunden-Rennen von Suzuka in Japan an diesem Wochenende an und werden kaum Zeit haben, sich zu entspannen, bevor sie weiter nach Amerika zum Indianapolis GP reisen.

Und was ist mit den beiden Jungs, die um die Moto2™ Weltmeisterschaft kämpfen? Die beiden hätten kaum unterschiedlichere Pläne haben können. Für den Mann an der Spitze der Gesamtwertung, Johann Zarco, ist es die Chance, mit der Familie zu entspannen, denn er lebt die Mehrheit der Saison mit seinem Manager zusammen. Der Franzose hat aber auch nicht ganz vom Motorradrennen abgeschaltet und hatte trotzdem die Zeit, nach Barcelona zu reisen, um dem Sohn seines Managers Lorenzo Fellon zu unterstützen, der an diesem Wochenende in der katalonischen Meisterschaft unterwegs war, bevor er sich in der letzten Woche der Sommerpause wieder auf sein eigenes Training konzentriert.

Sein Rivale Tito Rabat musste seinen Urlaub zu Hause in Cabo de Gata (nahe Almeria) verbringen, da er sich noch von einem gebrochenen Schlüsselbein erholt, den er sich beim Test vor dem Deutschland GP zugezogen hatte. Rabat sagte, dass er versuchen will sich mit etwas Angeln zu entspannen, bevor er wieder mit leichtem Rennen und Arbeit auf dem Fahrrad anfangen kann. Die Sommerpause kam für den Spanier damit genau zur rechten Zeit, denn so haben seine Wunden eine Chance zu heilen, bevor er beim Indianapolis GP zur Action zurückkehrt.

Der deutlich Führende der Moto3™ Weltmeisterschaft Danny Kent entschied sich mit MotoGP™ Fahrer Jack Miller nach Australien zu reisen, um seine Pause mit Training auf dem Dirt-Track und beim Motocross zu verbringen. Da Kent der erste britische Weltmeister seit Barry Sheene 1977 sein könnte, werden seine Fans wohl hoffen, dass er heil wieder zurückkehrt...

 

Tags:
MotoGP, 2015

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›