Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Smith und Espargaro feiern Sieg in Suzuka

Smith und Espargaro feiern Sieg in Suzuka

Yamaha holt den Sieg beim berühmten 8-Stunden-Rennen von Suzuka, während Casey Stoner auf seiner fünften Runde stürzt.

Bei ihrer werksseitigen Rückkehr zum 8-Stunden-Rennen in Suzuka holte Yamaha mit einer 2:06.000 von Pol Espargaro zunächst die Pole Position. Diese unglaubliche Runde war gleichzeitig ein neuer Rundenrekord auf dem berühmten japanischen Kurs. Espargaro und sein Teamkollege Katsuyuki Nakasuga fuhren im Qualifying Rundenzeiten, die schneller waren als alle anderen Fahrer. Die Mehrheit der MotoGP™ Piloten, die in Suzuka teilnahmen, schafften es im finalen Qualifying-Shootout in die Top-10. Viele fuhren Rundenzeiten, die nur wenige Zehntel hinter ihren sehr erfahrenen japanischen Teamkollegen lagen.

In einem Rennen, das mit sechs Safety-Car-Phasen gespickt war, kam das Yamaha Werksteam am Ende der 8 Stunden nach 204 Runden an der Spitze heraus. Das ist Yamahas erster Sieg beim legendären japanischen Endurance-Rennen seit 1996 als Noriyuki Haga und Colin Edwards gewannen. Bradley Smith hatte die Ehre, das rennen auf dem Bike zu beenden. Die Reaktion des Teams auf dem Podium zeigte genau, wie wichtig dieses Rennen ist.

Die 2015er Ausgabe des 8-Stunden-Rennens von Suzuka begann mit einem dramatischen Start. Die Mehrheit der Teams startete gut, abgesehen vom Yamaha Werksteam, das Probleme hatte, das Bike in Gang zu bekommen. Viele der großen Namen kämpften um die frühe Führung. Alex Lowes führte bis zum Ende seines ersten Stints auf der Yoshimura Suzuki. 

Takumi Takahashi brachte die #634 MuSASHi RT HARC-PRO Honda in die Boxengasse, Casey Stoner machte seine lang erwartete Rückkehr in den Rennsport und schnell Positionen gut. Seine Rückkehr war jedoch nicht von langer Dauer, denn der zweifache MotoGP™ Champion stürzte in der Haarnadelkurve, nachdem sein Gas offen blieb, wodurch er sein Bike zerstörte und für das rausfahren des Safety Car sorgte. Stoner hatte in seinem Stint fünf Runden zu ende gefahren und wurde auf einer Trage von der Strecke gebracht. Er hatte sich das rechte Schulterblatt und das linke Schienbein gebrochen.

Als der Safezy Car in die Boxengasse zurückfuhr, begannen Bradley Smith und der Australier Josh Hook auf der F.C.C TSR Honda einen heißen Kampf um die Spitze. Smith zeigte sich als schneller Lerner, während er sich an die einzigartigen Herausforderungen eines Endurance Rennens wie den Safety Car anpasste und überrundete zahlreiche Piloten am Ende des Feldes, von denen einige sogar zehn Sekunden pro Runde langsamer waren. 

Ab diesem Punkt kämpfte das Yamaha Werksteam an der Spitze gegen F.C.C TSR Honda, obwohl auch Yoshimura Suzuki in Schlagdistanz blieb. Espargaro fuhr in seinem ersten Stint zahlreiche 2:09er Runden und baute die Führung für sein Team aus, bis eine erneute Safety Car Phase seine Führung von 20 auf zwei Sekunden schrumpfen ließ.

Smith bekam eine 30-Sekunden-Strafe dafür, dass ein Teamkollege zur Rennmitte bei gelben Flaggen überholte. Damit fiel sein Team auf Platz zwei zurück und F.C.C TSR und Dominique Aegerter lagen an der Spitze. Diese Führung blieb aber nicht, denn Smith holte seinen ehemaligen Moto2™ Gegner schnell ein und überholte ihn. Die beiden Teams wechselten ihre Positionen hin und wieder bei den Pit Stops, aber Yamaha kam am Ende an der Spitze heraus, nachdem sie im Rennen deutlich das schnellste Tempo gezeigt hatten.

Aegerter und sein F.C.C TSR Honda Team landeten auf Platz zwei. Er und Josh Hook fuhren eine Zwei-Fahrer-Strategie, während Yamaha mit drei Piloten angriff. Das Podium wurde vom Team Kagayama komplettiert, das schon zum dritten Mal in Folge beim 8-Stunden-Rennen von Suzuka auf dem Treppchen landete.

Gleichzeitig ist das Bridgestones zehnter Sieg in Folge. Ihre Prototypen-Reifen sind beim legendären Rennen am beliebtesten. Das YART Team, in dem der ehemalige MotoGP™ Pilot Broc Parkes unterwegs war, war aufgrund von technischen Problemen eines der ersten Team, das aufgeben musste. Toni Elias fuhr mit dem TOMO Racing Team auf Moriwaki zu Platz 14, während Azlan Shah den 18. Rang holte.

Tags:
MotoGP, 2015, Pol Espargaro, Dominique Aegerter, Katsuyuki Nakasuga, Bradley Smith, Kyle Smith, Technomag Racing Interwetten, Monster Yamaha Tech 3

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›