Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Stoner: "Ich entschied sie wegzuschmeißen"

Stoner: 'Ich entschied sie wegzuschmeißen'

Ein klemmender Gasgriff zwang Casey Stoner und das MuSASHi RT HARC-PRO Team zur Aufgabe in Suzuka.

Nach zwei aufeinanderfolgenden Siegen 2013 und 2014 im 8-Stunden-Rennen von Suzuka startete das MuSASHi RT HARC-PRO Team in diesem Jahr von Platz drei, war aber nicht in der Lage einen dritten Sieg zu holen. Nach 24 Runden fuhr Takumi Takahashi an zweiter Position liegend in die Box und übergab an den zweifachen MotoGP™ Weltmeister Casey Stoner. Stoner arbeitet sich auf seiner ersten Runde bis an die Spitze vor, stürzte unglücklicherweise aber in der Haarnadelkurve und beendete damit das Rennen für sein Team.

Der Australier wurde ins Krankenhaus gebracht , wo bestätigt wurde, dass er sich das rechte Schulterblatt und sein linkes Bein gebrochen hatte.

Das Team musste bis zum Rennende warten, um das Bike zu untersuchen und den Grund für den Unfall herauszufinden. Zusammen mit HRC checkten sie die Maschine und bestätigten die Daten, dass das Gas vor dem Sturz um 26 Grad geöffnet war. Demnach war deutlich, warum der Crash passierte. Nun wird das Bike zu HRC für eine vollständige Überprüfung geschickt.

Casey Stoner: „Ich bin wirklich enttäuscht, dass das 8-Stunden-Rennen von Suzuka so enden musste. Ich hatte nicht genug Zeit, um die Kupplung zu ziehen und kam mit zu hohem Tempo rein. Ich richtete das Bike auf, um zu versuchen, es mehr abzubremsen, aber ich fuhr gegen eine Wand, also entschied ich es wegzuschmeißen und an der Barriere aufzuschlagen. Unglücklicherweise war sie viel härter als sie aussah und ich hatte einen gebrochenen Knochen im Knöchel und ein gebrochenes Schulterblatt. Ich danke meinen Teamkollegen Michael van der Mark und Takumi Takahashi: Sie haben in diesen Wochen großartige Arbeit geleistet und besonders an diesem Wochenende. Und ich möchte auch dem Team danken, für all die Anstrengungen, die jeder eingebracht hat. Ihre Professionalität war außergewöhnlich und ich habe es wirklich genossen, mit ihnen zu arbeiten. Es tut mir sehr leid, dass wir das starke Ergebnis, an das wir geglaubt haben, nicht erreichen konnten.“

 

Tags:
MotoGP, 2015, Casey Stoner

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›