Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lokalhelden: Nicky Hayden

Lokalhelden: Nicky Hayden

Zum zweiten Mal in dieser Saison wird Hayden auf heimischem Boden fahren, aber Indianapolis ist sein wahres zu Hause.

2006 wurde Nicky Hayden MotoGP™ Weltmeister und setzte damit eine lange Reihe amerikanischer Champions der 500ccm Klasse nach Kenny Roberts Sr., Freddie Spencer, Eddie Lawson, Wayne Rainey, Kevin Schwantz und Kenny Roberts Jnr. Fort. Aber seit 2006 konnte kein Amerikaner die Krone mehr holen. Die MotoGP™ wurde von fliegenden spanischen und italienischen Piloten beherrscht.

Das ‚Kentucky Kid’ kam 2003 in die Weltmeisterschaft, nachdem er in der amerikanischen Superbike Meisterschaft den Titel holte, und landete direkt auf einer Repsol Honda Werksmaschine. Mit zwei Podestplätzen in seinem Debütjahr und einem fünften Gesamtrang beeindruckte der junge Amerikaner viele Leute im Fahrerlager und blieb mehrere Jahre bei Repsol Honda.

Erst 2005 konnte Hayden seinen ersten MotoGP™ Sieg auf dem berühmten Kurs in Laguna Seca feiern. Auch 2006 war Hayden auf dem Weg zu seinem ersten WM-Titel in Laguna Seca siegreich, der letzte Titel, der von einem Amerikaner in der Königsklasse geholt werden konnte. Viele haben Hayden dafür kritisiert, dass er auf seinem Weg zum Titel 2006 nur zwei Mal gewann, aber die Saison war für ihn alles andere als leicht. Der Weg zum Titel war hart und voller Emotionen, erst als es in Estoril danach aussah, dass Hayden auf dem richtigen Weg ist, wurde das Kentucky Kid von seinem Repsol Honda Teamkollegen Dani Pedrosa rausgekegelt.

2015 ist Hayden in der Weltmeisterschaft nun der einzige Vertreter aus den USA, deren lokale Serie vor Kurzem unter dem MotoAmerica Banner umstrukturiert wurde. Hayden ist zuversichtlich, dass es immer Amerikaner geben wird. „Ich denke, es wird etwas dauern, es gibt eine Verspätung, aber zu denken, dass es eine Amerikaner mehr gibt, ist lächerlich. Hoffentlich kann die MotoAmerica Serie starke Amerikaner zurückbringen und ihre Fahrer gegeneinander hart antreten und damit ihr Talent entwickeln lassen.“

Nach seinem WM-Jahr erlebte Hayden mehrere harte Jahre, denn die Honda hatte gegen Yamaha und Ducati Probleme. Hayden holte 2007 nur einen einzigen dritten Platz. 2008 wurde Haydens wahres Heimrennen auf dem Indianapolis Motor Speedway in den Kalender integriert. Indianapolis liegt sehr dicht an Haydens Heimat in Owensboro, Kentucky. Obwohl der erste Besuch der Weltmeisterschaft auf dem legendären ‚Brickyard’ durch den Hurrikan Ike etwas behindert wurde, beglückte Hayden seine heimischen Fans und holte hinter Valentino Rossi einen starken Platz im Regen.

2009 verließ Hayden Honda und begann im Ducati Werksteam. Bei seinem Heimrennen in Indianapolis brachte er eine besondere Stars and Stripes Lackierung mit und landete erneut auf dem Podium. Die heimischen Fans scheinen immer das Beste aus dem Kentucky Kid herauszuholen und ihn anzuspornen.

Unglücklicherweise verlief 2009 für Hayden schwierig, da Ducati immer größere Probleme bekam. 2012 hatte Hayden einen heftigen Highsider in Kurve 14, gemeinsam mit Casey Stoner und Ben Spies – und musste das Rennen mit einer gebrochenen rechten Hand auslassen. Eine Rückkehr zu Honda 2014 brachte nicht den Erfolg, auf den Hayden gehofft hatte, da er die ganze Saison mit einer Handverletzung kämpfte und den Indianapolis GP erneut auslassen musste.

Der Indianapolis GP 2015 wird das erste Mal sein, dass Hayden auf dem veränderten Streckenlayout und neuem Untergrund des Brickyards fährt und trotz harter Zeiten ist Hayden motiviert. „Indy ist wirklich ein besonderer Platz mit viel Geschichte. Sie haben viele Änderungen vorgenommen. Ich konnte sie im letzten Jahr nicht austesten, aber die anderen scheinen es sehr genossen zu haben. Ich freue mich darauf.“

Wie immer hat Hayden für einen besonderen Helm bei seinem Heim-Event gesorgt. Die diesjährige Version zeigt das Zitat „It can’t rain all the time“ („Es kann nicht die ganze Zeit regnen“), was Hayden trotz schwieriger Rennen daran erinnern sollte, eine positive Einstellung zu wahren. Hayden hat auch an einen Tribut an Bernat Martinez und Dani Rivas gedacht, die beiden spanischen Fahrer, die zur MotoAmerica Runde in Laguna Seca vor ein paar Wochen tragischerweise ihr Leben ließen. Wenn etwas sicher ist, dann ist es, dass Hayden seinen heimischen Fans eine grandiose Leistung liefern wird.

 

Tags:
MotoGP, 2015, RED BULL INDIANAPOLIS GRAND PRIX, Nicky Hayden, Aspar MotoGP Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›