Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Spies: Das ist eines der wichtigsten Wochenenden

Spies: Das ist eines der wichtigsten Wochenenden

Der ehemalige amerikanische MotoGP™ Star Ben Spies spricht darüber, warum der Indianapolis GP so wichtig für die Meisterschaft ist.

Ben Spies ist dreifacher AMA Superbike Champion, ehemaliger WorldSBK Champion (2009) und MotoGP™ Rennsieger (Assen 2011), dessen Karriere verletzungsbedingt 2013 endete. Spies sprach vor dem Red Bull Indianapolis Grand Prix mit motogp.com, um uns einen einzigartigen Einblick in seinen ‚Heim’-Grand-Prix zu liefern:

Ben, du hast gemischte Erinnerungen an Indianapolis...

„Ich hatte ein paar gute Erinnerungen hier, aber auch ein paar heftige Stürze. 2012 war etwas mit den Reifen und der Strecke, Casey, Nicky und mir falsch. Wir hatten alle heftige Stürze dort und am Tag nach dem Rennen fühlten wir uns alle gut, abgesehen von der Aufregung und dann ging uns der Motor hoch. Dann 2013 habe ich meine Schulter dort zerstört, das war auch nicht gut, aber ich hatte auch gute Ergebnisse dort, ein paar Podestplätze und eine Pole Position, also ist es eine gute Strecke für mich. Es ist nicht meine Lieblingsstrecke, aber der Fakt, dass sie den Kurs in einem Nascar Circuit gebaut haben, ist toll. Es ist definitiv ein anderer Streckenstil und einer, den ich kenne, nachdem ich in den USA aufgewachsen bin, denn wir mussten auf derartigen Strecken fahren. Ich denke, deshalb sind Jungs wie Nicky und ich immer besser dort und ist auch der Grund, warum Marquez gut ist, denn wir haben Flat-Track-Erfahrung.“

Wie ist die Atmosphäre auf der Strecke während eines GP?

„Es ist schwierig für mich, das zu vergleichen, weil es einfach anders ist. Du hast vielleicht nicht so viele Fans da wie in Spanien und Italien, aber der größte Unterschied für mich ist, dass ich alles verstehen kann, was die Fans sagen, wenn ich durchlaufe. Es ist schwierig, es zu einem anderen Ort zu vergleichen, zunächst einmal ist es in einer Stadt und die Strecke ist komplett anders!“

Warum denkst du, dass Indianapolis ein so wichtiger GP ist?

„Indianapolis ist ein so wichtiger Kurs für die MotoGP. Direkt nach der Sommerpause ist Indy eine ganz andere Strecke als das, was sie das ganze Jahr lang sehen. Es ist eines der Wochenenden, wo du viel mehr Punkte verlieren kannst als auf europäischen Strecken, denn einige Leute können wirklich gut sein und andere sind schlecht, da es so verschieden ist. Es kann eine sehr wichtige Strecke für die Meisterschaft sein. Es ist eines der wichtigsten Wochenenden des Jahres. Ich meine, du könntest sehen, dass Jorge Zweiter wird und Valentino Sechster, das wäre nicht verrückt. Das ist in Indy schon oft passiert. Es sollte also ein interessantes Wochenende in Indy werden!“

Wer wird deiner Meinung nach gewinnen?

„Wenn nichts Verrücktes passiert und wir den gleichen Marquez sehen wie in Assen und auf dem Sachsenring, dann wird er gewinnen, wenn er keinen Fehler macht. Wenn er in der ersten Runde unter den Top-5 ist, dann denke ich, dass er gewinnen wird. Man sollte aber auch Pedrosa nicht abschreiben, mit den langsamen Kurven und langen Geraden sorgt seine Größe dafür, dass er etwas langsamer sein kann als alle anderen, seine Linie eher wieder findet und dennoch eine bessere Beschleunigung hat als alle anderen. Die Übergänge sind das einzig Schwierige für ihn, denn er ist so klein, das Bike in Indy von einer Seite auf die andere zu pushen, kann hart sein und er ist etwas langsamer in diesen Abschnitten. Er ist einfach schnell in Indy, aber ich denke noch immer, dass Marquez gewinnen will, denn normalerweise ist es nicht eine von Valentinos Lieblingsstrecken und er hat hier ein bisschen Probleme. Das bedeutet, das könnte ein großes Wochenende für Jorge sein. Er hatte hier in der Vergangenheit auch Probleme, aber wenn er ein gutes Wochenende zusammenbekommt, Platz zwei holt und Vale vielleicht nur Fünfter wird. Wenn Rossi solche Probleme hat wie in der Vergangenheit, dann könnte es eine große Punkteausbeute für Lorenzo geben.“

Und auf wen setzt du dein Geld in Sachen Titel in diesem Jahr?

„Wenn ich Geld darauf setzen müsste, würde ich sagen Jorge. Er ist momentan angetrieben, er hat den Titel ein paar Jahre lang verpasst und fährt offensichtlich wieder gut und auf den Strecken, die er mag, ist er vorne dabei, dazu ist er einer, der es nicht mag, Schadensbegrenzung zu betreiben. Ich kann es daran sehen, wie er trainiert und wie er alles angeht. Er steht viel besser da als in den letzten Jahren. Das Bike ist gut und Marc hatte Probleme mit dem neuen Chassis, bis sie zum Alten zurückgewechselt haben. Ich würde sagen, Marc kann es nicht mehr gewinnen – man sollte niemals nie sagen, aber wenn Jorge und Valentino auf dem Niveau fahren, auf dem sie momentan sind und ihre Bikes in diesem Jahr besser sind, hat er kaum eine Chance. Marc müsste perfekt sein und dann müssten Jorge und Valentino auch schlechte Rennen haben und ich kann mir das nicht vorstellen. Ich könnte mir vorstellen, dass Marquez jedes Rennen gewinnt oder Jorge und Rossi ein schlechtes Rennen haben, aber all das müsste Marquez brauchen, um den Titel noch zu holen... Ich denke nicht, dass die Stars so abschneiden. Ich glaube einfach, dass Jorge das gewinnen wird. Er ist schnell und bei noch neun offenen Rennen ist er derjenige, auf den ich mein Geld setzten würde.“

Wo kommt der nächste US-MotoGP-Fahrer her?

„Ich bin Mentor des nächsten großen Fahrers aus der USA, Cameron Beaubier. Er ist ein super gutes Kind, super schnell, er fuhr in Europa bereits im Red Bull Rookies Cup und das Problem, das er hatte war, dass er in seiner ersten 125ccm WM-Saison Teamkollege von einem gewissen Marc Marquez war. Dazu hatte er eine große Verletzung, also hat er fast die ganze Saison verpasst. Er hat das Talent dazu, eine große Rolle in der Weltmeisterschaft zu spielen und ich versuche ihn da rüber zu bringen. Er ist die nächste Person, die es verdient, dort zu sein, also macht es Spaß, ihm zu helfen.“

 

Tags:
MotoGP, 2015, RED BULL INDIANAPOLIS GRAND PRIX, Ben Spies

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›