Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Loi gewinnt Wetter-Reifen-Poker, McPhee und Öttl auf dem Pod

Loi gewinnt Wetter-Reifen-Poker, McPhee und Öttl auf dem Pod

Livio Loi hat den #IndyGP in der Moto3™ Klasse gewonnen. John McPhee und Philipp Öttl feierten ihre ersten GP-Podeste.

Der Red Bull Indianapolis Grand Prix war in der Moto3™ Klasse von Wetterkapriolen und Reifenpoker geprägt, doch RW Racing GP Pilot Livio Loi setzte von vornherein auf Slickreifen und gewann schließlich vor dem Schotten John McPhee aus dem deutschen Saxoprint RTG. Als Dritter feierte der Deutsche Philipp Öttl (Schedl GP Racing) das beste Ergebnis seiner Karriere.

Es war ein Podest der Prämieren: Erster Sieg für Loi und jeweils das erste GP-Podest für McPhee und Öttl.

Es wurde als Regenrennen gestartet, doch bereits am Anfang setzten einige Piloten auf Slick-Reifen, manche fuhren noch auf Regenreifen los, kamen dann aber wenig später an die Box, um Räder zu wechseln.

Loi war einer, der sich von Anfang an nicht beirren ließ – und auch nicht, als im späteren Rennverlauf wieder einzelne Regentropfen auf den Speedway nieder fielen. Am Ende gewann er mit knapp 40 Sekunden Vorsprung.

Rang vier ging an den Italiener Romano Fenati (SKY Racing Team VR46), der ebenfalls zum Reifenwechsel an die Box gekommen war. Er blieb im Ziel vor seinem Landsmann Enea Bastianini (Gresini Racing Team Moto3). Letzterer hatte sich in einer Vierergruppe gegen Niccolò Antonelli (Ongetta-Rivacold), Brad Binder (Red Bull KTM Ajo) und Jorge Navarro (Estrella Galicia 0,0) durchgesetzt.

In einer zweiten Kampfgruppe um Rang zehn setzte sich Jorge Martin (MAPFRE Team MAHINDRA) gegen Fabio Quartararo (Estrella Galicia 0,0), Karel Hanika (Red Bull KTM Ajo), Andrea Locatelli (Gresini Racing Team Moto3) und Jules Danilo (Ongetta-Rivacold) durch.

Miguel Oliveira (Red Bull KTM Ajo), der am Sachsenring noch verletzungsbedingt das Rennen auslassen hatte müssen, wechselte als einer der ersten auf Slick-Reifen – allerdings war da das Rennen schon gestartet. Der Portugiese kam am Ende auf Rang 15 ins Ziel und holte noch einen Punkt. Nicht so gut lief es bei WM-Leader Danny Kent: Der Leopard Racing Pilot landete auf Platz 21.

Pech für Francesco Bagnaia aus dem MAPFRE Team MAHINDRA. Erst legte er einen Frühstart hin, dann kam er an die Box, um Räder zu wechseln. Dort erfuhr er von seiner Durchfahrtsstrafe, die er noch absitzen musste. Kaum wieder auf der Strecke, stürzte er. Auch Leopard Racing Pilot Efren Vazquez beendete sein Rennen im Kiesbett.

Ergebnisse Moto3™ Red Bull Indianapolis Grand Prix

Tags:
Moto3, 2015, RED BULL INDIANAPOLIS GRAND PRIX, RAC, Livio Loi, Philipp Oettl, John McPhee, RW Racing GP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›