Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Öttl mit erstem GP-Podest

Öttl mit erstem GP-Podest

Philipp Öttl hat beim Red Bull Indianapolis Grand Prix in der Moto3™ sein erstes GP-Podium überhaupt gefeiert.

Schedl GP Racing Pilot Philipp Öttl ist beim Red Bull Indianapolis Grand Prix auf das Podest gefahren. Der Deutsche wurde hinter Sieger Livio Loi (RW Racing GP) und John McPhee (SAXOPRINT RTG) Dritter.

Das Moto3™ Rennen war als Regenrennen deklariert worden, doch bereits nach der Aufwärmrunde kam Öttl an die Box, um auf Slickreifen zu wechseln. Öttl startete – wie McPhee und Andrea Migno ebenso – aus der Boxengasse und donnerte dem Feld hinterher. Am Ende zahlte sich diese Taktik aus.

Philipp Öttl:
„Ich bin auf Regenreifen raus gefahren und habe sofort gemerkt, dass das komplett falsch war. Ich bin daher so schnell es ging an die Box gefahren, um die Reifen wechseln zu lassen. Das Team hat da echt absolut schnell und fehlerfrei gearbeitet und ich konnte aus der Boxengasse hinterherfahren. Ich habe auf allen Runden alles gegeben, denn ich hatte immer wieder kleine Regentropfen auf dem Visier und ich habe gehofft, dass es einfach nicht wieder regnet. Am Ende ist es dann perfekt gelaufen und ich habe gewonnen.“

„Die Entscheidung auf Slicks zu wechseln war sehr kurzfristig. Als es auf der Warmup-Runde nicht geregnet hat, habe ich gesagt, dass ich rein komme. Ich habe dann lange nicht gewusst, wo ich überhaupt bin, habe dann irgendwann gemerkt, dass ich Dritter bin und am Ende habe ich das einfach noch ins Ziel verwaltet.“

Tags:
Moto3, 2015, RED BULL INDIANAPOLIS GRAND PRIX, RAC, Philipp Oettl, Schedl GP Racing

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›