Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Die Stimmen von der Donnerstags-Pressekonferenz

Die Stimmen von der Donnerstags-Pressekonferenz

Valentino Rossi, Jorge Lorenzo, Marc Márquez, Andrea Dovizioso, Cal Crutchlow & Karel Abraham waren bei der Pressekonferenz von Brünn dabei.

Am heutigen Donnerstag fand die Eröffnungspressekonferenz zum bwin Grand Prix České republiky in Brünn statt. Dabei standen das Movistar Yamaha MotoGP Duo aus Valentino Rossi und Jorge Lorenzo, sowie Repsol Honda Pilot Marc Márquez, Ducati Team Fahrer Andrea Dovizioso, CWM LCR Honda MotoGP Pilot Cal Crutchlow und der Lokalmatador aus dem Cardion AB Motoracing Team, Karel Abraham, der Weltpresse Rede und Antwort.

Valentino Rossi:
„Zunächst einmal ist es schwierig mit dem Jetlag, denn aus den USA zurückzukommen ist immer schwierig – besonders Morgens. Da müssen wir morgen früh mit genug Energie aufwachen. Brünn ist von der Strecke her ein ganz anderer Stil, einfach großartig, eine der besten Pisten im Kalender. Ich mag das Rennen hier. Es ist eine Strecke mit einer tollen Geschichte, großartiger Stimmung und vielen Fans. In den letzten paar Jahren war es hier aber für uns immer ein bisschen schwieriger, da der Grip nicht der Beste war. Auf der MotoGP muss man hier perfekt fahren, um eine gute Pace und Zeit zu erwischen. Das ist schwierig, aber wir sind bereit für morgen. Wir müssen wie immer versuchen, auf einem guten Niveau zu starten. Der Kampf wird sicherlich hart – wie immer. Jorge und Marc sind hier sehr schnell, auch Pedrosa ist hier schwer zu schlagen. Das wird verdammt schwierig. In Indy hatten wir am Freitag kein gutes Basis-Setup, das müssen wir hier besser machen.

Jorge Lorenzo:
„Wir haben in Indy ein gutes Ergebnis gefeiert und sind jetzt in Brünn. In den USA bin ich ein gutes Rennen gefahren, ich glaube, dass es ein starkes konstantes Rennen war. Ich konnte mit Marc um den Sieg kämpfen und meine Pace war sehr gut. Hier die Strecke birgt für mich viele tolle Erinnerungen, sie kommt meinem Stil sehr entgegen. Das Wochenende beginnt morgen früh, bis da hin weißt du nicht, wie es draußen aussieht. Ich bin sehr gespannt auf das erste Training. Nach meinem Sturz von Deutschland 2013 war ich hier nicht richtig fit und konnte nicht bis zum Rennende pushen, war dann hinter Dani und Marc Dritter. Letztes Jahr war ich Zweiter hinter Dani und bin ein starkes Finish gefahren. Unser Motorrad ist jetzt gut genug, um auch am Beginn des Rennens stark zu sein. Ich hoffe auf eine gute Performance am gesamten Wochenende und dass wir alle Runden lang pushen können.“

Marc Márquez:
„Letztes Jahr waren wir hier in einer anderen Situation, aber dieses Jahr sind wir nach zwei guten Rennen vielleicht sogar motivierter als damals. Wir werden jedes Mal besser und damit wächst auch das Vertrauen. Letztes Jahr hatten wir hier ein gutes Wochenende, aber keinen guten Sonntag. Wir konnten die Probleme aus dem Rennen dann aber beim Test am Montag beheben. Ich habe ein gutes Gefühl. Wir werden am Wochenende sehen, wo wir stehen. Ich weiß, dass es hart wird, denn Yamaha ist hier wirklich stark. Wir werden wie immer 100 Prozent gehen und versuchen vorn zu sein. Ich nehme es jetzt Rennen für Rennen. Vor Indy hatten wir noch 65 Punkte Rückstand, jetzt noch 56. Wir kommen näher, aber zur Spitze fehlt noch viel. Ich werde das Wochenende angehen, wie die letzten beiden Rennen: Versuchen, vorn dabi zu sein und zu gewinnen.“

Andrea Dovizioso:
„In den letzten paar Rennen habe ich nicht das rausholen können, was eigentlich drin ist. Ich habe in den letzten fünf Läufen kaum Punkte geholt, das ist eigentlich nicht mein Stil und das ist auch das erste Mal in meiner Karriere. Aber so ist der Rennsport – Pech, kleine Fehler, dann passiert so was. Ich will aber zurück kommen. In Indy hatte ich auch beim Start Pech. Sicher bin ich momentan nicht schnell genug, um um das Podest zu kämpfen, aber das Ziel ist es, den Rückstand zu verringern und eine bessere Position zu holen.“

Cal Crutchlow:
„Es gab ehrlich gesagt viele Gründe [für den durchwachsenen Saisonstart]. Wir hatten in Argentinien und Jerez aber auch großartige Ergebnisse. Ich habe jetzt 7.500 Kilometer auf der Honda, jetzt wird es Zeit, wieder nach vorn zu kommen. Wie Andrea hatten wir etwas Pech, haben Fehler gemacht. Wir müssen uns auf jeden Fall verbessern und ich hoffe, dass das dieses Wochenende klappt. Ich hatte hier großartige Rennen, ein Podest und ich hoffe, dass es besser als letztes Jahr läuft, wo ich nur eine Runde weit gekommen bin. Brünn passt zu meinem Stil, mit den schnellen Kurven, aber auch insgesamt zur Honda, wie wir in den letzten Jahren gesehen haben. Ich hoffe, dass wir morgen gleich schnell loslegen können.“

Karel Abraham:
„Ich kann auf jeden Fall fahren. Ich werde fast sicher fit sein dieses Wochenende. Ich fühle mich nicht wirklich großartig, mein Fuß tut noch weh, besonders, wenn ich ihn in den Stiefel stecke. Ich werde dieses Wochenende sicher viele Schmerzen haben, aber das werde ich aushalten. Ich hatte erst gedacht, dass es nur eine kleine Verletzung mit einem kleinen Eingriff ist, aber unglücklicherweise war es doch etwas schlimmer, da auch Muskeln und Fasern betroffen waren, die waren alle verdreht. Jetzt sollte das aber wieder ok sein.“

Tags:
MotoGP, 2015, bwin GRAND PRIX ČESKÉ REPUBLIKY, Andrea Dovizioso, Jorge Lorenzo, Marc Marquez, Karel Abraham, Cal Crutchlow, Valentino Rossi, Ducati Team, LCR Honda, Movistar Yamaha MotoGP, Repsol Honda Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

motogp.com
Frag Bradl

vor 1 Jahr

Frag Bradl