Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Sandro Cortese erzielt nach Brünn-Aufholjagd achten Platz

Sandro Cortese erzielt nach Brünn-Aufholjagd achten Platz

Nach 20 hartumkämpften Runden im Moto2-Rennen von Brünn wiederholte Sandro Cortese auf dem achten Platz sein zweitbestes Saisonergebnis 2015

Der fünfte Platz am Freitag und die viertschnellste Zeit am Samstag im Qualifying versprachen ein erfolgreiches elftes Rennen des Jahres. Eine Regenfront hatte über Nacht die Temperaturen und den Asphalt abkühlen lassen. Der weiche Hinterreifen, der für Sandro über das ganze Wochenende funktionierte, baute im Warm-Up plötzlich zu stark ab. Also startete er mit der härteren Mischung in den Großen Preis von Tschechien.

Allerdings verlor er in der Anfangsphase zu viele Plätze und musste sich danach mühevoll wieder nach vorne kämpfen. Ab Mitte der Renndistanz gelang es ihm, Franco Morbidelli und Luis Salom abzuhängen. Zum Schluss hätte es noch fast gereicht, Tom Lüthi auf Platz sieben zu schnappen, doch der Schweizer hatte die Nase um Haaresbreite vorn.

„Es war einfach die erste Runde, in der ich verloren habe,” schlussfolgerte Sandro Cortese im Anschluss ans Rennen. „Meines Erachtens war der Reifen das Problem. Das ganze Wochenende hatte der weiche Reifen funktioniert. Aber heute Morgen im ersten Run ist der weiche kaputtgegangen. Wir dachten, wenn es nicht so warm wird wie gestern, reist der bestimmt wieder auf. Ich habe im Rennen dann am Anfang viel zu viel verloren. Zum Schluss war ich stark. Ich konnte wieder aufholen und habe fast noch Tom (Lüthi) überholt. Daher wäre sicher heute mehr drin gewesen.”

„Heute Morgen waren wir etwas negativ überrascht, wie schnell der weiche Reifen bei kälteren Temperaturen abbaut. Wir haben daraufhin die härtere Mischung probiert und das hat ab der ersten Runde im Warm-Up super funktioniert. Die Entscheidung war also klar für das Rennen heute Mittag, zumindest wenn die Asphalttemperaturen niedriger bleiben als gestern,” erläuterte Teamchef Jürgen Lingg. „Man hat gesehen, dass er gute Zeiten fahren konnte. Ich denke, das Problem war eigentlich vielmehr, dass er sich am Anfang nicht freischwimmen konnte. Der Start war eher mittelmäßig und dann steckte er im Verkehr fest. Er konnte seinen Rhythmus nicht fahren. Zur Rennmitte hin lief es richtig gut. Es gibt auf jeden Fall noch Sachen, die wir ändern können, nun schauen wir weiter in Silverstone!”

Mit acht Punkten in Brünn verbesserte sich Sandro auf Rang 14 in der Gesamtwertung. Die Top-10 ist wieder deutlich näher gerückt. In zwei Wochen kann er in Silverstone beim Großen Preis von Großbritannien (28.-30. August) erneut Vollgas geben.

Tags:
Moto2, 2015, bwin GRAND PRIX ČESKÉ REPUBLIKY, RAC, Sandro Cortese, Dynavolt Intact GP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

motogp.com
Öttl: Nach Sturz noch Punkt

vor 1 Jahr

Öttl: Nach Sturz noch Punkt