Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Titelfight geht in Silverstone in die nächste Runde

Titelfight geht in Silverstone in die nächste Runde

Der Kampf um den MotoGP™ WM Titel 2015 geht beim Octo British Grand Prix in die nächste Runde. Valentino Rossi und Jorge Lorenzo sind punktg

Am Wochenende steigt auf der legendären britischen Rennstrecke von Silverstone die zwölfte Saisonstation der MotoGP™ Weltmeisterschaft 2015 und einmal mehr wird das Movistar Yamaha Duo aus Jorge Lorenzo und Valentino Rossi im Mittelpunkt des Interesses stehen. Die beiden führen die WM punktgleich an.

Großbritannien ist seit der Gründung der Motorrad Weltmeisterschaft im Jahre 1949 im Kalender des Grand Prix Zirkus. Zunächst wurden die Rennen bei der Isle of Man TT ausgetragen, 1977 wechselte man aus Sicherheitsgründe nach Silverstone und der British GP fand erstmals auf dem „Festland“ statt. 1987 erfolgte der Wechsel in den Donington Park, 2010 kehrte man nach Silverstone zurück.

In Silverstone sahen die Fans schon einige Rennen, die in die Geschichtsbücher eingegangen sind, aber einen so engen Titelfight wie dieses Jahr noch nicht: Die Movistar Yamaha MotoGP Teamkollegen Rossi und Lorenzo kommen mit 211 Zählern punktgleich nach Großbritannien, Lorenzo führt die WM nur an, da er fünf Mal gewonnen hat, Rossi nur drei Mal.

Sieben WM-Rennen stehen dieses Jahr noch aus, doch bei Rossi und Lorenzo ist quasi alles auf Null zurückgesetzt. Beim British Grand Prix wird die WM-Führung aller Wahrscheinlichkeit nach wechseln – sollten nicht beide einen Schnitzer einbauen.

Außerdem muss man den amtierenden MotoGP™ Weltmeister Marc Márquez auf der Rechnung haben. Der Repsol Honda Pilot hat derweil 159 Punkte auf dem Konto und liegt auf dem dritten gesamtrang 52 Zähler hinter den beiden Yamaha-Piloten zurück. Bislang hat er in den letzten vier Rennen zwei Siege und zwei zweite Plätze gesammelt.

Letztes Jahr gewann Márquez den British Grand Prix und feierte nach einem spannenden Duell mit Lorenzo seinen elften Saisonsieg. Rossi wurde damals Dritter. Sollten die drei dieses Jahr wieder so ins Ziel kommen, würde Lorenzo die alleinige WM-Führung übernehmen.

Rossi hat nach seinem dritten Platz von Brünn – hinter Lorenzo und Márquez – erstmals in dieser Saison die WM-Führung abgeben müssen. Der neunfache Weltmeister hat in Silverstone noch nie gewonnen, seine sieben Großbritannien-Siege (1x125cc, 2x250cc, 3xMotoGP™) hat er alle im Donington Park geholt. Zuletzt stand der Italiener 2005 auf dem obersten Treppchen zum British GP.

Lorenzo hat in Silverstone 2010, 2012 und 2013 die MotoGP™ Rennen gewonnen und musste sich letztes Jahr nur um 0,7 Sekunden gegen Márquez geschlagen geben. Im Vereinigten Königreich ist Lorenzo seit 2011 nicht mehr hinter Rossi ins Ziel gekommen, damals stürzte er im Nassen.

Auch Márquez hat schon zwei Silverstone-Siege auf dem Konto: Letztes Jahr in der MotoGP™ und 2010 in der Klasse bis 125ccm. Sein schlechtestes MotoGP™ Ergebnis hier war Platz zwei im Jahre 2013, als er den Sieg um 0,081 Sekunden an Lorenzo verpasste.

Auch Márquez’ Teamkollege Dani Pedrosa ist wieder fit, nachdem er sich in Brünn leicht das Bein hatte angeschlagen. 2004 hat er in Großbritannien den 250ccm Grand Prix gewonnen, 2006 in der MotoGP™ - aber beide Rennen davon im Donington Park. In Silverstone hat er 2012 und 2013 zwei dritte Plätze gefeiert.

Im Ducati Team hat sich mittlerweile Neuzugang Andrea Iannone in der Gesamtwertung gegen Andrea Dovizioso durchgesetzt. Iannone ist dieses Jahr bei allen Rennen in die Top Fünf gefahren und hat sich damit den vierten Gesamtrang erkämpft. Teamkollege Dovizioso ist Sechster und hat zwar vier Podeste aber auch drei Nuller gesammelt.

Bradley Smith (Monster Yamaha Tech 3) fährt am Wochenende sein Heimrennen und kommt als bester Satelliten-Pilot nach Silverstone. Auch er hat in allen Rennen der Saison gepunktet, schlechteste Ergebnisse waren zwei achte Ränge. Damit hat er den fünften Gesamtrang inne.

Für den Deutschen Stefan Bradl geht es in sein drittes Wochenende für das Aprilia Racing Team Gresini. Bei den ersten beiden Outings in Indianapolis und Brünn hatte er seinen Teamkollegen Alvaro Bautista schon in den meisten Sessions im Griff, litt dann aber Ende der Rennen noch unter seinem Kahnbeinbruch aus Assen. Nun hat der Bayer zwei weitere Genesungs-Wochen hinter sich und kann besser angreifen.

Tags:
MotoGP, 2015, OCTO BRITISH GRAND PRIX

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

motogp.com
Öttl: Nach Sturz noch Punkt

vor 1 Jahr

Öttl: Nach Sturz noch Punkt