Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Smith: Kleiner Nachteil

Smith: Kleiner Nachteil

Beim Gran Premio TIM di San Marino e della Riviera di Rimini will Monster Yamaha Tech 3 Pilot Bradley Smith die Satelliten-Spitze behaupten.

Monster Yamaha Tech 3 Pilot Bradley Smith erwartet, dass er mit seiner Satelliten-Yamaha am Freitag beim Gran Premio TIM di San Marino e della Riviera di Rimini zunächst mit einem Nachteil wird starten müssen. Er glaubt, dass sich Ducati und andere Werks-Mannschaften einen Vorteil verschaffen konnten, da sie auf der neu asphaltierten Strecke von Misano schon getestet haben.

Bradley Smith:
„Misano ist ein GP, bei dem ich immer richtig Spaß habe und ich bin mir sicher, dass uns am Sonntag ein gutes Ergebnis gelingen kann. Silverstone war schon ein schwieriges Rennen, aber ich habe vor meinem Heimpublikum einfach alles gegeben und insgesamt war es nicht so schlecht gelaufen. Außerdem konnte ich im Nassen mehr Vertrauen sammeln. In Misano habe ich schon ein paar Podeste gesammelt, bei den 125ern. Ich liege in der WM nur fünf Punkte hinter Dovizioso, was mich echt anspornt, alles zu geben. Die Strecke ist erst neu asphaltiert worden, was gut ist, aber wir werden daher auch mit einem kleinen Nachteil anfangen müssen, denn Ducati und ein paar andere Teams haben dort schon getestet. Trotzdem werden wir alles wieder Schritt für Schritt angehen und dann hoffentlich am Samstag eine gute Startposition herausfahren, um am Sonntag ein gutes Setup zu haben, denn dann will ich einen Top-Job machen.“

Tags:
MotoGP, 2015, GRAN PREMIO TIM DI SAN MARINO E DELLA RIVIERA DI RIMINI, Bradley Smith, Monster Yamaha Tech 3

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›