Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Bradl: „Rutscher ohne Konsequenzen“

Bradl: „Rutscher ohne Konsequenzen“

Stefan Bradl landete trotz eines Sturzes in Q1 zum San Marino GP auf Startplatz 19 und fand etwas Positives an seiner Aprilia.

Aprilia Racing Team Gresini Pilot Stefan Bradl konnte sich und das Setup seiner Maschine am Samstag zum Gran Premio TIM di San Marino e della Riviera di Rimini verbessern. Nach einem kleinen Rutscher konnte er seine Rundenzeit aber nicht mehr verbessern und wird am Sonntag von Platz 19 starten.

Stefan Bradl: „In FP4 fanden wir einige gute Lösungen, die die Performance des Bikes verbessert haben und mir heute geholfen haben schneller zu sein, obwohl wir hier etwas mehr Probleme haben als auf anderen Strecken. Ich habe im Qualifying wirklich hart gepusht, 100% oder vielleicht sogar etwas mehr gegeben... Also verlor ich Grip am Vorderrad und rutschte ohne weitere Konsequenzen weg. Es war schade, nicht in der Lage zu sein, die Runde zu Ende zu fahren, denn ich hätte meine Zeit wohl ziemlich verbessern können. Das Wichtigste ist, dass wir heute in der Lage waren, das Setup des Bikes zu verbessern, das jetzt auf der Bremse stabiler ist und sich besser handhaben lässt, was mir dabei hilft, die Linie in schnellen Kurven zu halten.“

Tags:
MotoGP, 2015, GRAN PREMIO TIM DI SAN MARINO E DELLA RIVIERA DI RIMINI, Q1, Stefan Bradl, Aprilia Racing Team Gresini

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›