Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Dritter achter Platz in Folge für Cortese

Dritter achter Platz in Folge für Cortese

Sandro Cortese fuhr beim San Marino GP zum dritten Mal in Folge als Achter ins Ziel.

Zum dritten Mal in Folge überquerte Sandro Cortese an achter Position die Ziellinie. Ein versöhnliches Resultat für das Dynavolt Intact GP-Team nach einem schwierigen Wochenende und einem anstrengenden Rennen im italienischen Misano. Step by step verringert sich der Abstand zur Top-Ten der Gesamtwertung.

Der Sonntag des San Marino Grand Prix begann mit einem starken fünften Platz im Warm-Up. Das Setup passte und das Rennen konnte kommen. Vor ausverkauftem Haus kämpfte Sandro Cortese über lange 26 Runden hart, um am Ende acht Punkte zu sichern. 

Nach dem Start aus der vierten Reihe, behauptete sich der Kalex-Pilot für eine Weile in der Verfolgergruppe. Bis sich das Moto2-Feld über die Renndistanz neu ordnete und sich die Zwischenabstände der einzelnen Fahrer auseinanderzogen. In der zweiten Hälfte führte Sandro einen Zweikampf mit Axel Pons. Den Spanier konnte er erfolgreich hinter sich halten und schließlich einen akzeptablen achten Platz einfahren. 

In der WM-Tabelle rutschte der 25-Jährige zwar auf den 12. Rang. Die Lücke zur Top-Ten minimierte sich jedoch fünf Rennen vor Saisonende von elf auf drei Punkte. Nächste Station ist vom 25. - 26. September das spanische Aragon. Dort war die Dynavolt Intact GP-Crew bereits Anfang des Monats testen.

„Natürlich ist Platz acht nicht das Top-Ergebnis, was wir uns vorstellen,” gab Sandro Cortese im Anschluss ans 13. Saisonrennen zu bedenken. „Wir haben uns das ganze Wochenende extrem schwergetan. Von daher war das heute mein bester Tag. Schade, dass ich zum Schluss nicht noch ein paar Plätze aufholen konnte. Ab der Rennmitte bin ich dieselben Rundenzeiten gefahren wie die Spitze. Jetzt sind wir dreimal hintereinander Achter geworden, nun könnte es etwas weiter nach vorne gehen. Wir nehmen die acht Punkte mit. Es sind noch einige Rennen auf Strecken, die mir liegen. Bis zum Saisonende werden wir versuchen, auch im Gesamtklassement ein gutes Ergebnis zu holen.”

 

Tags:
Moto2, 2015, GRAN PREMIO TIM DI SAN MARINO E DELLA RIVIERA DI RIMINI, Sandro Cortese, Dynavolt Intact GP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›