Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Lorenzo: „Dieses Jahr bin ich dran“

Lorenzo: „Dieses Jahr bin ich dran“

Jorge Lorenzo war nach seinem Sturz beim San Marino GP enttäuscht, gibt aber im WM-Kampf noch nicht auf.

Für Movistar Yamaha Pilot Jorge Lorenzo wurde der Gran Premio TIM di San Marino e della Riviera di Rimini mit zwei Motorradwechseln und zu kalten Reifen zur Katastrophe. Abgesehen von Prellungen kam der Spanier aber unversehrt davon und gibt die Hoffnung auf den MotoGP™ Titel 2015 noch nicht auf.

Jorge Lorenzo: „Zwei aufeinanderfolgende Rennen mit Pech, weil die Gegebenheiten nass und unnormal waren. In Silverstone hatte ich nicht das Vertrauen und hier hatte ich nicht die Pace, um die Reifen richtig aufzuwärmen, also bin ich mit Slicks in die Kurve eingebogen, die kalt waren und dabei ist mir das Hinterrad weggerutscht. Ich denke, ich hatte allgemein in diesem Jahr Pech, aber besonders in diesen letzten beiden Rennen, denn ich hätte gewinnen oder zumindest Zweiter werden können, aber das ist Racing. In den vorhergehenden Jahren sind meine Rivalen in der Meisterschaft gestürzt und dieses Jahr bin ich eben dran, aber noch ist nichts verloren. Wenn ich die kommenden Rennen alle gewinne, dann kann ich immer noch Weltmeister werden und es würde keine Rolle spielen, wo Valentino landet.“

 

Tags:
MotoGP, 2015, GRAN PREMIO TIM DI SAN MARINO E DELLA RIVIERA DI RIMINI, RAC, Jorge Lorenzo, Movistar Yamaha MotoGP

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

@lorenzo99

vor 1 Jahr

I'm sorry for the team and fans... Luckily, I'm fine. We'll keep fighting for the World Championship! #SanMarinoGP