Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Fenati: Mit Glück auf das Podest

Fenati: Mit Glück auf das Podest

Romano Fenati wurde beim Moto3™ Gran Premio Movistar de Aragón Dritter. Dabei profitierte er auf der letzten Runde von drei Stürzen.

Romano Fenati vom SKY Racing Team VR46 profitierte beim Gran Premio Movistar de Aragón vom Sturzpech seiner Moto3™ Kontrahenten Enea Bastianini, Brad Binder und Danny Kent. Dadurch konnte er am Ende als Dritter auf das Podest steigen.

Romano Fenati:
„Heute hatte ich etwas Glück, denn auf der letzten Runde sind Bastianini und noch jemand gestürzt. So ist das im Rennsport. Das Motorrad war heute sehr gut und wir konnten uns im Warmup noch mal immens verbessern. Am Start habe ich von gestern noch mal einen richtig guten Schritt gemacht, denn meine Trainingsstarts waren gestern ziemlich schlecht. Heute war das echt besser. Das Rennen war wunderbar!“

Tags:
Moto3, 2015, GRAN PREMIO MOVISTAR DE ARAGÓN, RAC, Romano Fenati, SKY Racing Team VR46

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›