Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Folger: Starker vierter Platz in Aragon

Folger: Starker vierter Platz in Aragon

Jonas Folger und seine Kalex Moto2 zeigten sich am Renntag beim 14. WM-Lauf der Saison in beeindruckender Form.

Das Rennen musste nach einem Unfall in der Startrunde abgebrochen werden und wurde über die verkürzte Distanz auf 14 Runden neu gestartet. Bei optimalen Bedingungen dank des herrlichen Wetters gelang Folger, der sich tags zuvor für den siebten Startplatz qualifizierte, beim zweiten Mal ein prächtiger Start und reihte sich noch vor der ersten Kurve auf Rang vier im Feld ein. Diese Position brachte er ungefährdet ins Ziel. Das heutige Ergebnis, die vierte Top-6-Zielankunft in ebenso vielen Rennen, und eine fehlerfreie Leistung an diesem Wochenende bestätigten damit gleichzeitig seine anhaltende konstant starke Form.
 
Jonas Folger:
"Ich freue mich riesig über diesen vierten Rang. Ich bin beim Re-Start gut weg gekommen und fand auch gleich meinen Rhythmus. Es lief von Beginn an alles nach Plan. Ich versuchte mit Sam mitziehen zu können, doch ich musste nach einigen Runden einsehen, dass ich seine Pace nicht halten kann. Ab diesem Zeitpunkt habe ich mich eben auf meine Verfolger konzentriert und alles gegeben um den Vorsprung auf Tom Lüthi und Zarco zu halten. Das ist mir super gelungen, somit konnte ich den vierten Rang sicher nach Hause bringen. Ich bin mit diesem Rennen sehr zufrieden, weil wir seit Brno, also seit vier Rennen, konstant stark sind."

"Das war heute das vierte Top-Sechs-Ergebnis hintereinander und jedes Mal haben wir viele wertvolle und wichtige Punkte für die Meisterschaft mitgenommen. An dieser Stelle gleich mein Dankeschön an meine Crew für ihren tolle Arbeit an diesem Wochenende. Die Änderungen, die wir während des Warm Up ausprobiert haben, haben sich wirklich ausgezahlt. Hauptsächlich haben wir hinsichtlich Reifenverschluss einiges versucht, wie zum Beispiel die modifizierte Kupplung, aber auch eine andere Einstellung des Federbeins. Alles in Allem haben wir in Sachen Reifen vieles gelernt an diesem Wochenende. Ich bin sogar überzeugt, dass wir heute mit der weichen Option problemlos über die volle Distanz gekommen wären. Unsere Konstanz stimmt mich sehr zuversichtlich für die nächsten Rennen und ich freue mich schon, wenn es in zwei Wochen in Japan weitergeht."

Tags:
Moto2, 2015, GRAN PREMIO MOVISTAR DE ARAGÓN, RAC, Jonas Folger, AGR Team

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

@lorenzo99

vor 1 Jahr

"La vida es como un tiburón, o sigues sin descanso o te ahogas."