Neu auf motogp.com?Hier registrieren

Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Márquez an Handbruch operiert

Márquez an Handbruch operiert

Marc Márquez hat sich einer erfolgreichen Operation an einer gebrochenen linken Hand nach einem Mountain Bike Sturz unterzogen.

Der amtierende MotoGP Weltmeister Marc Márquez ist am heutigen Mittwochvormittag im Universitario Dexeus Hospital Barcelona operiert worden. Der Repsol Honda Pilot hatte sich am Dienstag beim Mountain Bike Training in Cervera den fünften Mittelhandknochen der linken Hand gebrochen.

Die Operation wurde von Dr. Xavier Mir, Leiter der Hand und Oberkörper Chirurgie des Universitario Dexeus Hospital, durchgeführt und der ausführende Arzt nannte die Operation einen Erfolg. Sollte der Genesungsprozess nun wie geplant verlaufen, dann sollte Marc Márquez beim Japan Grand Prix in zehn Tagen in Motegi fahren können.

„Wir haben Marc Márquez operiert, um einen Drehburch im fünften Mittelhandknochen seiner linken Hand zu fixieren“, sagte Dr. Mir im Anschluss. „Bei der operation wurde der Knochen intern fixiert und verkürzt, es wurden Schrauben und eine Titanplatte mit sechs Löchern eingesetzt. Nach dem Einsatz wurde das Weichgewebe geschlossen und wir haben eine Schutzbandage um den Finger gelegt, die unterstützend die Heilung fördern soll. Marc bleibt 24 Stunden im Krankenhaus und wird in 48 Stunden mit der funktionalen Rehabilitation beginnen können.“

Tags:
MotoGP, 2015, MOTUL GRAND PRIX OF JAPAN, Marc Marquez, Repsol Honda Team

Follow the Story ›

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›