Ticket-Kauf
VideoPass-Kauf

Johann Zarco sichert sich Moto2™ WM-Titel

Johann Zarco sichert sich Moto2™ WM-Titel

In einer dominanten Saison wurde Zarco der erfolgreichste französische Fahrer der Geschichte und feierte die Moto2™ Weltmeisterschaft 2015.

Die Samen zu Johann Zarcos Moto2™ WM-Titel wurden schon Ende 2014 gesät als der gefeierte Manager Aki Ajo die Basis für ein Moto2™ Team legte. Nach Jahren des Erfolges in der kleinen Klasse kümmerte sich der Finne auf Erfolg in der mittleren Kategorie und brauchte einen Fahrer mit Talent und Hingabe, um das Abenteuer gut zu starten. Ajos Blick fiel direkt auf Johann Zarco. Der Franzose hatte sein Tempo schon im letzten Jahr auf der Caterham gezeigt und sich im Meer aus Kalex-Maschinen vier Podestplätze gesichert.

Ajo und Zarco hatten zuvor schon in der 125ccm Meisterschaft zusammengearbeitet als Zarco 2011 auf der Derbi um den Titel kämpfte. In Valencia Mitte November bekamen sie ihre erste Chance sich bei den Tests wieder zu vereinigen und das Potential von Team, Bike und Fahrer wurde direkt offensichtlich.

Im Aufbau der Saison war es klar, dass der amtierende Moto2™ Champion Tito Rabat der Mann sein würde, den es zu schlagen gilt, aber auch Sam Lowes zeigte sich auf der Speed Up während der Wintertests als wahrer Titelanwärter. Dazu kamen zwei der hellsten Sterne am Moto3™ Himmel, Alex Rins und Alex Marquez, die ebenso dafür sorgten, dass der Kampf um die Krone 2015 ein enger sein würde.

Das Qualifying in Katar lieferte bereits eine erste Vorhersage auf die Saison, denn Lowes, Zarco und Rabat starteten alle aus der ersten Reihe. Das Rennen wurde für alle Drei aber zur Katastrophe: Zarco hatte ein technisches Problem mit seiner Kalex, wodurch er in den letzten Runden keine Gänge mehr wechseln konnte. Nachdem er fast in die Boxenmauer einschlug landete der Franzose auf Platz acht, während Jonas Folger einen überraschenden Sieg holte.

Das Fahrerlager reiste nach Austin weiter, wo Zarco und das Ajo Motorsport Team den Vorfall aus Katar schnell hinter sich lassen wollten. Ein solider zweiter Platz hinter dem Sieger Lowes brachte Zarco an das obere Ende der WM-Tabelle zurück.

In Argentinien zeigte Zarco zum ersten Mal eine wahrlich dominante Leistung. Er sicherte sich die Pole Position gefolgt von einem komfortablen Sieg mit 2,5 Sekunden Vorsprung. In Termas de Rio Hondo begann die Partnerschaft zwischen Ajo und Zarco aufzublühen als sie die Spitze der Moto2™ Weltmeisterschaft übernahmen.

Ab diesem Punkt wuchsen Zarcos Vertrauen und sein Vorsprung in der Gesamtwertung. Der Fahrer aus Cannes hob förmlich ab. Folger, Lüthi und Rabat bekämpften ihn allesamt als die Meisterschaft nach Europa zurückkehrte. Zarco sicherte sich den zweiten Platz in einer hektischen letzten Runde in Jerez und musste sich zu Hause in Le Mans mit Rang drei begnügen. Aber selbst diese Schadensbegrenzung sorgte noch dafür, dass er seinen Vorsprung ausbauen konnte.

Nach Mugello, wo er Zweiter wurde, lebte Zarcos Saison mit Back-to-Back-Siegen und Backflips in Barcelona und Assen auf. Wie in Argentinien konnte Zarco seine Pole Position in beiden Rennen in Siege ummünzen, in den letzten Runden große Lücken auffahren und beweisen, dass er in jeder Phase des Rennens extrem stark war. Ein solider zweiter Rang in Deutschland erlaubten Zarco mit einem anständigen Vorsprung in die Sommerpause zu gehen.

In Indianapolis kehrte Zarco mit einem weiteren zweiten Platz direkt zur Form zurück. Zu diesem Zeitpunkt der Saison war Zarco bereits Titelfavorit und während er noch immer um Rennsiege kämpfte, begann er die Saison als Ganzes zu betrachten. In Brünn kehrte Zarco auf die oberste Stufe des Treppchens zurück und feierte seinen vierten Sieg des Jahres. In Silverstone und Misano machte er genauso weiter und dominierte beide Rennen, bis er drei Siege in Folge feiern konnte.

Beim Aragon GP hatte Zarco bereits einen ersten Matchball in Sachen Titel. Der Franzose musste sieben Punkte vor Rabat landen, um die Krone 2015 zu holen. Eine cleverere und sichere Fahrt brachte den Ajo Motorsport Fahrer als Sechsten ins Ziel, wodurch er bis Motegi warten musste.

Beim Japan Grand Prix sah er seinen allerersten WM-Titelgewinn schon dicht vor sich. Tito Rabat konnte den Japan Grand Prix aufgrund einer Verletzung nicht starten, womit Zarco bereits vor dem Rennen Moto2™ Weltmeister 2015 ist.

Tags:
Moto2, 2015, Johann Zarco, Ajo Motorsport

Follow the Story ›

Weitere Updates, an denen du interessiert sein könntest ›

@suzukiecstar

vor 12 Monate

#motogptech at #japanesegp: extra air intake to convey fresh air to the brake calipers and limit overheating

@MotoGP

vor 12 Monate

Warming up for an early race at the #JapaneseGP. Who will be the first winner of the weekend?